Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Gaudí - Architekt der Fantasie"
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Gaudí - Architekt der Fantasie"
17.07.2022

Gekrümmt, gewellt, geschwungen statt kerzengerade

Wunderbares Bilderbuch über den Architekten der Fantasie – Antoni Gaudí, der sich von der Natur inspirieren ließ.

In Österreich ist der Kampf gegen gerade Linien – in der Malerei und Architektur – meist mit dem Namen von Friedensreich Hundertwasser (bürgerliche Name Friedrich Stowasser) verknüpft. Schon gut ein halbes Jahrhundert vor ihm hat Antoni Gaudí in der katalanischen Metropole Barcelona (Spanien) bei der Planung von Häusern nach Möglichkeit gänzlich auf gerade Linien verzichtet. Seine runden, gebogenen, geschwungenen, gedrehten Formen „borgte“ er sich aus der Natur aus, wo es kaum wie mit dem Lineal gezogene Linien gibt.

Das wunderbare Bilderbuch „Gaudí – Architekt der Fantasie“ von Susan B. Katz (Übersetzung: Elisa Martins) und in von Gaudi inspiriertem Stil illustriert von Linda Schwalbe zeichnet die Lebensgeschichte und den Werdegang dieses Künstlers nach. Als Kind ganz an den Rand gedrängter Außenseiter – nicht zuletzt aufgrund körperlicher Beeinträchtigung (verkrümmte Beine) – hielt er sich viel in der Natur auf: Beobachtete intensiv, sog sozusagen Farben, Formen und andere Eindrücke in sich auf. Die sich offenbar in seinem Hirn fest verankerten. „Die Natur ist meine Lehrerin“, wird er in diesem Buch zitiert – was ihm auch Trost für sein Schicksal gab: „Antoni realisierte, dass gekrümmt nicht gleich gebrochen bedeutete“, heißt es im Text.

Genie oder Narr

Mit 16 zog er vom Land in die Stadt Barcelona, studierte Malerei und Architektur. Seine Kreationen wurden nicht gleich jubelnd aufgenommen. Zu seinem Studienabschluss an der Universität meinte einer der führenden Lehrer: „Ich weiß nicht, ob wir hier einem Genie oder einem Narren den Abschluss geben.“ Damit sah sich Gaudí auch später noch immer wieder konfrontiert.

Erst nach und nach wurde seine innovative Kreativität gewürdigt. Ab Anfang des vorigen Jahrhunderts durfte der 1852 geborene (gestorben 1926) in Barcelona ein Gebäude nach dem anderen entwerfen und gestalten. Seine von gekrümmten, geschwungenen, gewellten Linien und Formen charakterisierten Bauwerke bilden damit ein bemerkenswertes Gegenstück zu der in weiten Teilen sehr kariert geplanten Stadt mit ihren fast quadratisch angeordneten Häuserblöcke an Straßen und Gassen in rechten Winkeln.

Sein zuletzt begonnenes Meisterwerk, die Kirche La Sagrada Familia (Die heilige Familie), auf deren Baustelle er sich in einer Bauhütte einquartierte, ist bis heute nicht fertig gebaut. Gaudi hatte keine Pläne hinterlassen, es wird versucht in seinem Stil weiter und weiter zu bauen.

Das Buch enthält auch einen Ausschnitt des Stadtplanes mit den wichtigsten Bauwerken, die nach Gaudís Plänen gestaltet worden sind.

Follow@kiJuKUheinz

Titelseite des Bilderbuchs
Titelseite des Bilderbuchs „Gaudí – Architekt der Fantasie“
BUCH-INFOS

Text: Susan B. Katz
Übersetzung aus dem Englischen: Elisa Martins
Illustration: Linda Schwalbe
Gaudí – Architekt der Fantasie
40 Seiten
Ab 5 Jahren
Nord-Süd-Verlag
16,50 €

Zu einer Lese-/Schau-Probe geht es hier

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A