Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Vier junge Frauen sitzen auf einer Bank: Anna Pech, Sara Schausberger, Kathi Pech, Greta Egle 
Anna Pech, Sara Schausberger, Kathi Pech, Greta Egle 
06.06.2021

Jury der jungen Leser*innen feiert Wiederauferstehung

Vier ehemalige Kinder- und Jugend-Jurorinnen gründen den Verein Literaturbagage und führen die Initiative der verstorbenen Gründerin fort und erweitern sie. Auftaktveranstaltung am 18. Juni im WuK (Wien).

Kinder- und Jugendbuchpreise, Bücher des Jahres, der Saison, des Monats, Bestseller-Listen … – immer bestimmen Erwachsene, was sich besonders gut für junge Leserinnen und Leser eignen soll. Vor mehr als einem ¼-Jahrhundert änderte sich das. In Wien entstand die, von Mirjam Morad gegründete, Jury der jungen Leser – wie sie anfangs nur hieß. Obwohl selbst da schon die meisten der Kinder und Jugendlichen die sich begannen, regelmäßig zu treffen und über Bücher zu diskutieren, Mädchen waren.

Vor mehr als einem Jahr starb die Gründerin, die Herz, Motor, Seele, treibende Kraft war und blieb. Nun wird ihr „Baby“ als „Jury der jungen leser*innen“ wieder auferstehen – vier jungen Frauen machen’s möglich: Greta Egle, Anna und Kathi Anna Pech sowie Sara Schausberger stellen die neue Jury, die ab Herbst startet, am 18. Juni im Wiener WuK (Werkstätten- und Kulturhaus) vor.

Das Projekt soll weiterleben

Sie selber waren Kinder dieser Initiative. Fanden sich als Kinder, dann als Jugendliche und auch noch als junge Erwachsene zusammen, um ihre Leidenschaft zu teilen, über Bücher zu diskutieren und ihre Favoriten auszuwählen. Knapp mehr als ein Jahr nach dem Tod der Gründerin und Betreiberin der „Jury der jungen LeserInnen“, Mirjam Morad, treten sie mit ihrem Vorhaben der Weiterführung an die Öffentlichkeit.

Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr… traf drei der vier Initiatorinnen im Hof des WuK, des Werkstäten- und Kulturhauses, einstige Lokomotivfabrik, später HTL, dann besetzt und zum Kulturzentrum umgewandelt. Hier – im Bereich der KinderKultur – ist auch der Ort der ersten Veranstaltung: Bei einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Lest ihr schon?“ stellt das Quartett die Weiterführung – mit zusätzlichen Formaten – vor. Infos unten.

Literaturbagage

Kathi Pech, Sara Schausberger und Greta Egle erzählen dem Reporter, der oft über diese Jurys und die ausgewählten Preisbücher berichtete – einige Links unten -, wie’s dazu kam: „Eine Tochter von Mirjam hat ehemalige Kinder- und Jugend-Juror*innen angeschrieben und uns die Möglichkeit gegeben, Bücher aus ihrem Literaturraum mintnehmen zu können. Dort sind wir einander wieder begegnet und haben gemerkt, wieviel uns dieses Projekt auch persönlich bedeutet hat. Es wäre so traurig, wenn das Projekt mit ihr sterben würde. Irgendwie wollten wir es weiterführen.“

Die vier – zu den drei jungen Frauen beim Interview gehört noch wie oben schon genannt Kathis Schwester Anna – übernahmen einen umfangreichen Buchbestand sowie Ordner und Unterlagen. Das Quartett gründete den Verein Literaturbagage und ist noch auf der Suche nach einem Raum für die vielen Bücher – und eventuell auch die im Herbst beginnenden Buchdiskussionen.

Eine neue, unsere, Welt

Sara Schausberger, die 1994 bei einer der ersten Jurys dabei war, fand so faszinierend „dass man zu Literatur auch eine Meinung haben kann und dass diese was Wert ist und zählt. Dieses Diskussionen empfand ich sehr meinungsstärkend. Wir haben über Inhalt und über Sprache diskutiert. Dieser Austausch war mir damals und ist mir bis heute wichtig.“

Kathi Pech kam über ihre Kusinen und Schwestern zur Jury, „bin auch sehr lange geblieben, auch mitten im Studium war ich noch in der bilderbuch-Jury. Mir ist erst später bewusst geworden, dass dieser Austausch über Bücher gar nicht so selbstverständlich ist. Beeindruckend waren auch die Reisen mit Mirjam, zum Beispiel zur Leipziger Buchmesse und die dabei entstandenen Kontakte zu Autorinnen und Autoren. Das war sehr aufregend.“

Greta Egle hat auch „einen neuen Freundeskreis gefunden. Ich war voll die Leseratte und in meiner Klasse waren das die anderen nicht unbedingt. In der Jury schwammen viele Leute auf der selben Wellenlänge, wir hatten die Leidenschaft fürs lesen gemeinsam. Für mich waren auch die Reisen – zum Beispiel waren wir in Venedig im jüdischen Ghetto, weil ein preisbuch davon gehandelt hat.“

Diese Erzählungen ergänzt das Trio um Erinnerungen an den Besuch bei der Frankfurter Buchmesse und „bei Feiern von Verlagen dabei zu sein, was nicht unbedingt der typische Ort ist, wo Teenager normalerweise hinkommen“.

Für Sara Schausberger, heute – derzeit karenzierte – Theaterkritikerin der Stadtzeitung „Falter“, „war die Jury mein Ort außerhalb der Klassenstruktur, so ein Leben jenseits der Schule.“

Ausweiten

Neben dem bewussten Gender-Sternchen, das die Jury der jungen Leser*innen im Namen von der ursprünglichen unterscheidet, „wollen wir aber auch breiter und niederschwelliger werden. Wir wenden uns bewusst auch an Schulen und Jugendzentren, wollen auch Outdoor-Veranstaltungen so ähnlich wie Lesen im Park veranstalten“, kündigen die drei Gesprächspartnerinnen von Kinder I Jugend I Kultur I und mehr … im WuK-Hof an.

Bei der Auftaktveranstaltung am 18. Juni haben sie fürs Podium neben der bekannten Autorin Julya Rabinowich auch den elfjährigen Buch-YouTuber Adam Elkist eingeladen – als Beispiel für mögliche neue Formate auch der neuen jungen Jurorinnen und Juroren, die ab Herbst über ihre Lieblingsbücher entscheiden werden.

Follow@kiJuKUheinz

Hier geht’s zu einigen Storys über die alte Jury der jungen LeserInnen, damals noch im Kinder-KURIER

2019-20

2018

2017

2016

2015

2014

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Lest ihr schon?

Podiumsdiskussion der Jury der jungen Leser*innen mit July Rabinowich, Arwa Elabd, Adam Elkist sowie den Gründerinnen Greta Egle, Anna Pech, Katharina Pech, Sara Schausberger

Wann & wo?

18. Juni 2021
18 Uhr
WuK (Werkstätten- und Kulturhaus): 1090, Währinger Straße 59
Anmeldungen – erforderlich, da noch immer begrenzte Teilnehmer*innen-Anzahl: kinderkultur@wuk.at

wuk -> Jury der jungen Leser*innen

Anmeldung für die neue Jury

Wer zwischen 8 und 18 Jahren ist und jetzt schon Interesse hat, bei der neuen Jury der jungen Leser*innen mitzumachen, kann sich schon für die zweiwöchentlichen Buchdiskussionen anmelden:

hallo@literaturbagage.at

Literaturbagage

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A