Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Warum Pandmännchen im handstand pinkeln - Doppelseite aus dem Bidlerbuch "Walgesang und Heringspups"
Warum Pandmännchen im handstand pinkeln - Doppelseite aus dem Bidlerbuch "Walgesang und Heringspups"
11.11.2021

Schnattern, singen, tanzen, wedeln und sogar furzen

Tiere haben die unterschiedlichsten Sprachen – ein Bilderbuch über „Walgesang und Heringspups“.

„Wie Hund und Katz“, wird Kindern vorgeworfen, wenn sie sich streiten. Könnte vielleicht – nein nicht das mit dem Streit zwischen Kindern – damit zu tun haben, dass die beiden Vierbeiner verschiedene, gegensätzliche Körpersprachen sprechen.

„Wenn eine Katze zum Beispiel mit dem Schwanz hin und her peitscht, dann bedeutet das: „Achtung! Ich bin wütend, lass mich bloß in Ruhe!
Wenn ein Hund dagegen mit dem Schwanz wedelt, heißt das meistens: „Ich bin gut drauf, ich freue mich und möchte mit dir spielen!“

So steht’s unter der Überschrift „Missverständnisse“ auf einer der mehr als zwei Dutzend Doppelseiten – jeweils eine mit kurzem Text, eine mit fotorealistischen Bildern dazu – in dem Bilderbuch über „Die wunderbare Welt der Tiersprache“ (Mario Ludwig/Dorina Tessmann, Dudenverlag).

Bekanntes und Neues

Kommen dir die beiden genannten „Sager“ aus den Tiersprachen vielleicht bekannt vor, so findest du in diesem Buch aber sicher auch Neues, Unbekanntes, ja Ungewöhnliches. Vom ersten Teil des Titels hast du vielleicht schon gehört oder gelesen, der zweite ist aber auch wahr: „Walgesang und Heringspups“ heißt das Werk, das einen knappen Überblick über die unterschiedlichsten Mittel und Wege verschiedener Tiere gibt, wie die miteinander aber auch mit anderen, auch Menschen, mitunter aber auch gegen andere, beispielsweise Fressfeinde, kommunizieren.

Titelseite des Bilderbuchs
Titelseite des Bilderbuchs „Walgesang und Heringspups“

Menschenaffen können und das ziemlich schnell mehr als 1000 verschieden Zeichen lernen, um sich zu verständigen. Dass Grillen nicht mit dem Mund, sondern den Flügeln zirpen, Bienen über Schwänzeltänzen ihren Artgenoss:innen anzeigen, wo’s Blütenstaub gibt und wie weit der weg ist, kennst du möglicherweise schon.

Ameisen unterhalten sich über Gerüche und Gestank – wofür sie rund 75 Duftdrüsen an ihrem Körper haben, Heringe „reden“ miteinander indem sie pupsen – laut oder leise, in tiefen oder hellen Tönen …, Amseln singen sogar in Dialekten – in Hamburg anders als in Wien. Das und noch mehr findest du in dem Buch.

Dieser Vogel fehlt im Buch leider

Leider fehlt eine ganz besonders ausgefallene, vielsprachige Art in diesem Bilderbuch, der australische Leierschwanz. Diese Vogelart kann urschnell „Fremdsprachen“ erlernen, wobei sich das nicht nur auf Töne, Klänge, Geräusche bezieht, mit denen sich andere Tiere unterhalten. Kaum hört ein solcher Vogel eine Maschine, eine Kettensäge oder was auch immer, kann ein Leierschwanz das täuschend ähnlich nachmachen. Eine YouTube-Video von „Ornithologie für Anfänger“ findest du hier unten:

Follow@kiJuKUheinz

BUCH-INFOS

Text: Mario Ludwig
Illustrationen: Dorina Tessmann
Walgesang und Heringspups – Die wunderbare Welt der Tiersprache
60 Seiten
Ab 4 Jahren
Duden Verlag
10,95 €

Eine Lese- und Schauprobe kannst du dir von der Verlagsseite runterladen (PDF-Datei) oder im Internet-Browser anschauen und zwar hier