Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Ich gehör dazu"
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Ich gehör dazu"
13.10.2021

Von Eiseskälte über Unsichtbarkeit zu bunter Freude

„Ich gehör dazu“: Ein vor allem bildstarkes Bilderbuch über ein verdrängtes Thema: (Kinder-)Armut.

Fast romantisch kommt das Bild auf der ersten Seite in „Ich gehör dazu“ von Tom Percival (ars edition) daher. Isabelle schlüpft in ihren Pullover dazu die beiden Zeilen: „Eisblumen krochen über die Innenseite ihres Fensters/ und schlängelten sich am Bettgestell hinauf.“ In ihrem Gesichtsausdruck ist schon merklich zu spüren: So schön ist das nicht.

Und das sehen und lesen wir dann auf den Punkt gebracht auf der nächsten Seite dieses Bilderbuchs – mit wenigen, knappen, präzisen Sätzen – wo wir die Hauptfigur fest eingemummt hinterm Fenster in dem auch weitab von der Stadt stehenden Haus richtiggehend frieren sehen.

Und dann muss sie mit ihrer Familie auch noch die Wohnung verlassen, weil sie nicht genügend Geld hatten, um die Miete bezahlen zu können. Jetzt fand sie auch kaum mehr was Schönes. Und erlebte, wie sie von anderen fast gar nicht mehr wahrgenommen wurde. Sie verblasste und wurde fast unsichtbar.

Kein Einzelschicksal

Dabei bemerkte sie, es ist kein Einzelschicksal, viele andere Arme, Aussortierte, Unsichtbare begegneten ihr.

Doch bevor sie ganz zu verschwinden droht, lässt der Autor und Zeichner sie und die anderen, ganz verschiedenen von Armut betroffenen Menschen einander helfen – womit sie sich nützlich fühlen, Selbstwertgefühl erringen, gegenseitig Anerkennung finden und – sie hatte etwas verändert – was im letzten doppelseitigen bunten Bild für optimistische, fröhliche Stimmung sorgt. Und die beginnt auf einer Seite davor mit dem Pflanzen von Blumen durch Isabelle – womit sich der Kreis zu den Eisblumen schließt.

Autor/Illustrator: Selbst erlebt

Im Nachwort schreibt Percival (ins Deutsche übertragen von Salah Naoura) dass er selbst als Kind mehrere Jahre der Armut in einem unbeheizten Wohnwagen erlebte, „weil wir arm waren. Dennoch, trotz Geldknappheit, Flohmarktkleidung und weitergegebener Schuhe gab es zwei Dinge, die wir reichlich hatten: Liebe und Bücher… es gab einen Büchereibus, der ganz in der Nähe hielt.

Deswegen wollte ich Isabells Geschichte schreiben. Heutzutage leben in Großbritannien über vier Millionen Kinder in Armut. Mehr als vier Millionen Kinder, die nicht genug zu essen haben, frieren müssen und erschöpft sind, die keine richtigen Schulsachen besitzen und, was Chancengleichheit angeht, benachteiligt sind. Diese Kinder werden oft übersehen, weshalb ich in dieser Geschichte die Idee der Unsichtbarkeit ausloten wollte.“

Follow@kiJuKUheinz

Titelseite des Bilderbuchs
Titelseite des Bilderbuchs „Ich gehör dazu“
BUCH-INFOS

Text und Illustrationen: Tom Percival
Übersetzung ins Deutsche: Salah Naoura
Ich gehör dazu
32 Seiten
Ab 4 Jahren
ars-edition
15,95 €

Zu einer Lese- und Schauprobe geht es hier

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A