Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "Mischmatsch" von und mit Siruan Darbandi
Szenenfoto aus "Mischmatsch" von und mit Siruan Darbandi
23.10.2022

Der Mann von der Straße als fantasievoller Geschichtenerzähler

„Mischmatsch“ – Gastspiel auch gegen Vorurteile von Siruan Darbandi aus Graz im Dschungel Wien – schon für sehr junges Publikum (ab 3 Jahren).

Nach einigen musikalischen Momenten, bei denen die Bühne zu Beginn ganz leer bleibt, kommt ein Wesen in gelber Regenjacke, Fliegermütze und Haaren vor dem Gesicht mit einem Einkaufswagen voller Schachteln und Zeugs, alles mit einer großen Kunststofffolie umhüllt. Das ist all sein Hab und Gut – wie er im Verlauf der nicht ganz eine Stunde dauernden Vorstellung „Mischmatsch“ erzählt. Er der sich als Hudri Wudri vorstellt, auf der Straße lebt – und deswegen den Regen fürchtet.

Einer, der aber vieles zu teilen hat – vor allem Geschichten. Die er sich ausdenkt? Oder von denen er träumt? Davon ein Pirat zu sein – mit einem großen Schiff oder wenigstens einem Boot hinter einer Insel auf einem gemalten Bild. Zu dessen Betrachtung er die Kinder zum fern sehen einlädt.

Schneller Draht zu Kindern

Schon nach wenigem Minuten – als er noch scheinbar gar nichts durch die haarverhangenen Augen sieht – hat Siruan Darbandi das junge und ganz junge Publikum. Sie riefen ihm bei der Wien-Premiere dieses Grazer Gastspiels im Dschungel, dem Theaterhaus für junges Publikum im MuseumsQuartier (siehe Info-Box), schon „hallo“ und „hier sind wir“, „vor dir“ zu. Da musste der Schauspieler, der sich auch die Geschichte ausgedacht hat, noch gar nicht die Kinder ansprechen. Was er im Verlauf des Stücks immer wieder macht.

Nach und nach räumt er den Einkaufswegen aus und baut damit eine Liegestatt, eine Wand mit „Fenstern“ – aus leeren Bilderrahmen, baut aus einem Notenständer ein Baumnest für seinen Gefährten, den Raben Schabernack. Alles Zeug hat er übrigens aus Dingen zusammengetragen, die andere weggeworfen haben oder das damit tun wollten. Aus einer Transport-Rodel macht er einen „Stausauger“ – das passende Geräusch erzeugt Darbandi mit Mund. Wie in einer anderen Szene auch Klänge einer persisch-kurdischen Hirtenflöte.

Auch wenn er das Publikum gekonnt auf seine Fantasie-Reisen mitnimmt, relativiert der Protagonist eine allzu romantisierende Vorstellung vom Leben auf der Straße mit dem mehrmaligen Hinweis auf Hunger, Durst und Sorge vor Nässe und Kälte. Neben den Geschichten und Geschichterln sorgt Siruan Darbandi nicht zuletzt durch gekonnte Schusselig- und Tollpatschigkeiten in Wort und Spiel für viele (sehr) heitere Augenblicke.

Nicht zuletzt bewirkt er bei vielen (nicht nur Kindern) vielleicht eine andere Sichtweise auf Obdachlose, die alles was sie haben, in einem Einkaufswagen oder etlichen Sackerln und Säcken mit sich tragen oder schieben. Vielleicht beim nächsten Vorbeigehen nicht ein Wegschauen oder gar abwenden und abschätziges „Sandler“ murmeln oder sagen, sondern ein „vielleicht hat der oder die auch viel zu erzählen“.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Mischmatsch

Clowneske Theaterperformance; ab 3 Jahren ¾ Stunde

von und mit Siruan Darbandi

Wann und wo?

Bis 27. Oktober 2022
Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Telefon: 01 522 07 20-20
dschungelwien -> Mischmatsch

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!

Schriftzug FREIHEIT an der Wand und die Solo-Schauspielerin: Startbild des Videos der Theater-Aufzeichnung "Name: Sophie Scholl"