Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "TimeSailors IV"
Szenenfoto aus "TimeSailors IV"
19.10.2022

Durch Zeit und Raum segeln – und viele bewegte Momente genießen

In „Time*Sailors IV – The Return“ tanzen sechs Männer auf einem und rund um ein Geisterschiff und beflügeln Fantasie.

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen. Sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“ Dieses Zitat von Antoine de Saint-Exupéry, weltbekannt vor allem für „Der kleine Prinz“, kam mir mehrmals in den Sinn beim Versinken in die wunderbaren und spannenden bewegten Bilder, die sechs Tänzer – Łukasz Czapski, Marcin Denkiewicz, Michael Gross, Patric Redl, Thales Weilinger, Elia Zahnd – in „Tim*Sailors IV – The Return“ auf der Bühne im großen Saal von Dschungel Wien erzeugen.

Szenenfoto aus
Szenenfoto aus „Time*Sailors IV“

Wobei der römische Vierer und die englische Version von Rückkehr „nur“ etwas für Insider sind: Das Tanztheaterstück (Choreografie, Skript, Regie: Bert Gstettner) ist eine (nicht sehr stark) veränderte Version des ersten Zeit-Segler-Stücks von vor 30 Jahren mit dem die Gruppe Tanz*Hotel begonnen hatte. Funktioniert aber voll unabhängig davon. Nach und nach kommen die Tänzer – nur in Unterhosen bekleidet – auf die Bühne, jeweils mit einem großen, dünnen Kunststoff-Sackerl. Durch ihre Drehungen füllen sich die Säcke mit Luft und lassen schon die ersten „windigen“ Bilder und Gefühle entstehen.

Szenenfoto aus
Szenenfoto aus „Time*Sailors IV“

Zwischen einer riesigen, schrägen Metallwand auf der einen Seite, einem Gerüst mit steiler Metallrampe auf der anderen und einem Berg an aufgepumpten Schläuchen aus Auto, LWK- und Traktor-Reifen lassen sich die Tänzer schließlich – zurückgezogen in die Plastiksäcke – nieder (Bühnenbild: Gernot Sommerfeld). Bevor sie ihre Reise durch ein imaginäres Geisterschiff durch Raum und Zeit antreten. Tanzend und immer wieder auch akrobatisch „segeln“ sie auf den Schwingen der Fantasie, die sie mit ihren bewegten Bildern in den Köpfen der Zuschauer:innen erzeugen. Wobei sie nicht immer „segeln“, in einer Szene holen sie sehr lange Paddel herbei und verwandeln ihr unsichtbares Schiff in eine Ruder-Galeere. Einer geht offenbar über Bord und rettet sich in einer roten im Meer treibenden Tonne, bevor ihn die anderen wieder aufs Schiff holen.

Szenenfoto aus
Szenenfoto aus „Time*Sailors IV“

Und obwohl schon der Titel der – auch durch stimmige Musik und Geräusche (Musik: Klaus Obermaier, Robert Spour sowie die Tänzer durch Trommeln auf Tonnen und Wände) untermalten -Performance die Reise durch die Zeit nahelegen, ist „Time*Sailors“ auch ein Loblied auf das Innehalten im Moment – auch wenn das „Innehalten“ fast immer sehr bewegt ist.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Time*Sailors IV – The Return

Tanz*Hotel
Tanz-Musik-Theater, ab 14 Jahren; 1 ¼ Stunden

Choreografie, Skript, Regie: Bert Gstettner
Tanz-, Performance-Crew: Łukasz Czapski, Marcin Denkiewicz, Michael Gross, Patric Redl, Thales Weilinger, Elia Zahnd
Musik: Klaus Obermaier, Robert Spour
Bühnenbild: Gernot Sommerfeld
Kostüm: Heidemarie Bauer-Just, Hanna Adlaoui-Mayerl
Künstlerische Produktionsassistenz: Sara Wilnauer

Produktion: Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein

Wann & wo?

Bis 22. Oktober 2022 und
11. bis 14. Jänner 2023
Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Telefon: 01 522 07 20-20
dschungelwien -> Time*Sailors IV

TANZ*HOTEL – TIME*SAILORS IV

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!

Screenshot aus dem Trailer zum Aufruf für den Jungen-Publikums-Preis