Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "Konsum" im Werk X
Szenenfoto aus "Konsum" im Werk X
07.03.2022

Nur wenn ich konsumiere, bin ich? Nie war Kritik mitreißender

„Konsum“ – witziges, (selbst-)ironisches, nachdenklich machendes „Recycling“-Musical im Werk X (Wien-Meidling).

„Waaann maaachen die da eeendlich auauaufff?“ Im Tonfall quengelnder Auto-Mitreisender mit der Frage, wann endlich das Ziel erreicht wäre oder auch von Supermarkt-Kund:innen mit dem Ruf nach „zweieieiete Kaaasaaaa!“ startet eine fulminante, mitreißende, bitterböse, witzige, (selbst)ironische und gleichzeitig messerscharf eigene Gewohnheiten hinterfragende Show im WerkX: „Konsum“, genannte „ein Recycling-Musical“.

Clara Luzia

Die Jagd nach Schnäppchen, das „haben-wollen“, nein sogar „-müssen“ samt so manchen legitimations-ideologischen Vorwänden in nahezu allen Facetten ist Teil der gespielten, gesungene, getanzten Performance auch den sechs Ebenen der Stufen-Bühne. Ganz oben thront die phänomenale Schlagzeugerin Catharina Priemer-Humpel, die den Rhythmus vorgibt, meist neben ihr an der E-Gitarre Clara Luzia, die viele der Songs komponiert und getextet hat. Und zwecks Recycling sind u.a. Janis Joplins Konsum-Ironie „Oh Lord, won‘t you buy me a Mercedes Benz“ der Depeche-Mode-Song „Personal Jesus“ oder Frank Zappas „Mr. Green Genes“ Teil der abendlichen Set-List.

Gerockt

Martin Hemmer an der Gitarre und Oliver Huether am Bass wechseln immer wieder auch in Schauspielrollen – samt Umziehen der Kleidung. Sowohl schauspielerisch als auch beim Umziehen führen sich vor allem aber Annette Isabella Holzmann und Zeynep Buyraç auf und vor der Bühne ärgstens auf, letztere spielt auch ihre Tanzausbildung aus und rockt die Stufen der Bühne – vom eingangs zitierten Sager bis zu fliegenden Gewandstücken, Gesang und Text in verschiedenster Sprachfärbung.

Vom fast ausschließlichen Sein als Konsument:in über die in die meisten Hirne eingebrannte Unvorstellbarkeit einer Gesellschaft ab- oder jenseits von Kapitalismus bis zu dem sich Schönredens des Konsumismus, der ja angeblich Arbeitsplätze sichere und so weiter … Kaufsucht als gutschien fürs Glücklichsein und hin und wieder eingebaute Sachinformation – wie die weltweite Reise eines T-Shirts – vom Stoff bis zu seiner Anfertigung und nach wenigen Trage-Tagen als „Spende“ weitergeleitet …

Selten zuvor ein brisantes Thema so witzig, lustvoll – die sechs Bühnen-Aktivist:innen haben sichtlich, hör- und spürbar ihren Spaß, den sie mit dem Publikum teilen – erlebt!

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Konsum

Ein Recycling-Musical
Koproduktion von WERK X und Flying Opera

Inszenierung: Bernd Liepold-Mosser
Mit: Zeynep Buyraç, Annette Isabella Holzmann, Martin Hemmer, Oliver Huether, Clara Luzia, Catharina Priemer-Humpel
Bühne & Kostüm: Karla Fehlenberg
Musik: Clara Luzia, Catharina Priemer-Humpel, Boris Fiala
Dramaturgie: Hannah Lioba Egenolf
Regieassistenz: Clara Obkircher
werkX -> Konsum

Trailer

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!