Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Fotos aus allen drei Junge-Akademien: aus Juhu! (links oben), Fridays For Future (rechts oben) sowie Gleis 21 (unten)
Fotos aus allen drei Junge-Akademien: aus Juhu! (links oben), Fridays For Future (rechts oben) sowie Gleis 21 (unten)
18.02.2022

Schwalbenflug, Spaghetti, Borschtsch und Klimaschutz

Abschluss der Jungen Akademie des Wiener Burgtheaters – Brücken zu über die Stadt verteilten Initiativen.

Kinder, die sich hörspielmäßig in den Flug einer Schwalb über Wien hineinversetzen, 9- bis 42-Jährige (vor allem Mädchen und Frauen), die rund ums gemeinsame Essen philosophieren, und Jugendliche, die die Bühne mit Plakaten entern, für Umwelt, Klimagerechtigkeit und gegen die umkämpfte Stadtstraße in der Donaustadt demonstrieren – das waren die Abschlusspräsentationen der Jungen Akademien des Wiener Burgtheaters. In der Spielstätte Kasino am Schwarzenbergplatz zeigten Teilnehmer:innen dieser künstlerisch-inhaltlichen Zusammenarbeit dreier Akademien, womit und wie sie sich in den vergangenen – nicht immer einfachen (Stichwort Pandemie und ihre Einschränkungen) Monaten beschäftigt hatten.

Lärm und Gegenteil

„Lärm“ lautete das Motto, das sich das Burgtheater-Studio ausgedacht hatte. Zwischen zunehmender akustischer „Verschmutzung“ und Zwangs-Stille durch Lockdowns und Verbot vieler Veranstaltungen usw. pendelt dieser Begriff. Fix war aber wieder: Das Traditionshaus an der Wiener Ringstraße streckte die Fühler in die Stadt hinaus aus und baute Brücken:
Zum Verein JUHU! (Jugend Hilfswerk der Familie Umek), einer Lernunterstützung für Kinder in Wien-Meidling – Link zu einer Reportage aus Juhu! In Vor-Corona-Zeiten und damals noch im Kinder-KURIER hier
zum Gemeinschafts-Wohn- und Kulturprojekt Gleis 21 im Sonnwendviertel beim Hauptbahnhof (Wien-Favoriten) und
zu den Fridays For Future, den vor allem jungen Aktivist:innen, die für eine (überlebenswerte) Zukunft eintreten und von denen zuletzt auch viele sich auch an den Aktionen rund um die Baustellen-Besetzungen der Stadtstraße – Stichwort Lobau-Tunnel-Zubringer – beteiligt haben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Märchenflug

Kinder, die bei Juhu! Lernhilfe erhalten und diverse gemeinsame Aktivitäten unternehmen haben sich im Wechselspiel mit einem Schauspieler und zwei Mitarbeiterinnen vom Burgtheater so manches überlegt und für ein Hörspiel aufgenommen, was eine Schwalbe über Wien sehen könnte. Ausgangspunkt was die szenische Erzählung des Märchens „Der glückliche Prinz“ von Oscar Wilde, das immer wieder auch im Burgtheater-Vestibül zu erleben ist. Manche der Ton-Aufnahmen bzw. Telefonate wurden auch mitgefilmt und so bringen Kinder in dieses Hörspiel auch Puppen und Stofftiere ein, die dann per Fahrrad vom Verein in Meidling zum Burgtheater reisten.

Aufgedeckt

Nudeln in unterschiedlichsten Variationen erwiesen sich als das Lieblingsgericht für die meisten der Beteiligten im Gleis 21 – zumindest kam das in dem vor Ort gedrehten Video immer wieder vor. Und Borschtsch, die legendäre Rote-Rüben-Kraut und alles Mögliche Suppe aus Ost-/Mitteleuropa: Schmaczno! Im Kasino selbst wurde nur symbolisch der Tisch gemeinsam gedeckt – und darüber – teils im Chor – zusammengetragen, was so alles unter Familie verstanden werden kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt keinen Ersatz-Planeten

Interviews mit führenden Wirtschaftsleuten, die sich auch gegen den Klimawandel eintreten – CEO for Future (Chief Executive Officer, Geschäftsführer:innen), waren eine der Aktivitäten in der Jungen Akademie der FFF. Daraus entwickelten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Szenen, die sie bei der Abschluss-Präsentation vorspielten. Mit Schwerpunkt Demaskierung von möglichem Green-Washing – hinterfragen, ob nicht so manche Unternehmen das boomende Thema Klimaschutz nur als Marketing-Instrument zu Werbezwecken missbrauchen. Und dann ein kräftiges Plädoyer für eine im Sinne echten Klimaschutzes notwendige Verkehrswende – die sich mit dem Bau neuer, breiter Straßen so gar nicht verträgt. „There is no Planet B“ lautete das Motto dieser Zusammenarbeit, einer der populären Slogans der Klimaschutz- und -gerechtigkeits-Bewegung – es gibt keinen Ersatzplaneten, also müssen wir alle sorgsam mit der Erde umgehen. Und dafür reicht es aber nicht, Tofu zu essen oder Bambus-Zahnbürsten zu benutzen wie auf einigen der Demo-Plakate zu lesen war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch Volkstheater kooperiert mit Fridays For Future

Die Fridays For Future „erobern“ sozusagen auch Theater. Neben der Zusammenarbeit mit der Jungen Akademie des Burgtheaters steigt ab 11. März eine Kooperation mit dem Volkstheater – zum Auftakt einer Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Legenden – Erzählen für eine Zukunft“.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER?

Schwalbe, kleine Schwalbe

Ein Hörspielprojekt
Verein JUHU! & Burgtheater-Studio bzw. Markus Meyer (Burgtheater-Schauspieler)

Wie die kleine Schwalbe aus Oscar Wildes Märchen „Der glückliche Prinz“ fliegen die Kinder über Wien: Wen sehen sie da? Lachende Kinder? Einsame Menschen? Spannende Szenen oder leere Straßen? Was bedeutet es, jemandem zu helfen?

Mit Ayesah, Eda, Hasan, Hazal, Mosavir, Retaj und weiteren Kindern
Von Monika Haberfellner & Kathrin Wimmer
Kamera und Schnitt: Benedikt Pfisterer
Ton: Ludwig Klossek
Assistenz: Anika Fellner
Organisation Verein JUHU!, Domenika Gasser & Katharina Baumgartner

Familie – das sind wir

GLEIS 21 & Burgtheater-Studio

Familien und das gemeinsame Essen: Da wird über den Tisch hinweg gelächelt, unter dem Tisch getreten, auf dem Tisch getanzt und am Ende: reiner Tisch gemacht.

Mit Rita Vilaça Alen, Anastasiia Yakovenko, Anastasija Aleksić, Carla Vilaça, Elanna Kovacs, Elisa Pötz, Elisabeth Neuhoild-Gedik, Niklas Richter, Sophie Gedik & Familie, Freund:innen, Mitbewohner:innen und allen, die am Tisch saßen

Von Katrin Artl & Anna Manzano
Kamera und Schnitt: Julia Varkonyi
Ton: Rupert Derschmidt
Assistenz: Christina Ganthaler
Organisation: Gleis 21, Michael Kerbler

There is no Planet B

Fridays for Future & Burgtheater-Studio

Wir wollen mitentscheiden, in welcher Zukunft wir leben werden. Wie können wir etwas verändern? Und was verlieren wir, wenn die Stadtstraße durch die Lobau gebaut wird.?

Von und mit Hannah Barnes, Cedric Carr, Alexander Dorfmeister, Elisa Ferstl, Magdalena Frauenberger, Carmen Ghali, Anna Grohmann, Julian Günther, Claudia Hagenauer, David Jablonski, Felix Kalaivanan, Valerie Kremshuber, Barbara Mikulska, Marion Möstl, Julia Mulzheim, Alexandu Pop, Emma Reynolds, Anna Sacher, Annika Schreiner, Sonja Schreiner, Teresa Schulz, Anna Wedl, Helena Wieländner, Anastasiia Yakovenko, Isabel Zangerl

Von Anna Horn
Organisation: Fridays For Future, Magdalena Frauenberger
Kamera: Mariano Margarit
Schnitt: Lux
Ton: Annemarie Schagerl
Assistenz: Sina Stolp & Ilon Jödicke

Schluss-Präsentation im Burgtheater-Kasino am Schwarzenbergplatz

Moderation: Safira Robens & Nils Strunk
Künstlerische Gesamtleitung: Anja Sczilinski
Produktionsleitung Video: Sophie Lux

Beleuchtung Kasino: Norbert Gottwald
Produktionsassistenz: Luisa Reiterer
Organisation: Nicole Himmelbauer

burgtheaterstudio -> mitmachen-experimentieren

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!