Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Bildmontage aus vier Fotos von Theaterszenen bzw. Proben und ein Schriftzug Skin-Festival
Bildmontage aus vier Fotos von Theaterszenen bzw. Proben und ein Schriftzug Skin-Festival
20.09.2021

Skin: Ein Festival mit Stücken, die unter die Haut gehen wollen

Dschungel Wien startet in die neue Saison mit einem neuen Format, das sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene richtet. Gespräch mit der Direktorin.

„Diversität, Sex + Gender, Queerness + Feminismen“ lautet der Untertitel dreier Festivals, die diese Saison im Theaterhaus für junges Publikum im Wiener MuseumsQuartier über die Bühnen spielen, tanzen und performen. Optik/Grafik und Ankündigung wirken fast wie fremde Gastspiele. Mit einem solchen Festival eröffnet der Dschungel Wien sogar die Saison – ab 23. September 2021.

Dazu – und zu grundsätzlicheren Fragen sprach Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … mit der künstlerischen Leiterin des Dschungel Wien, die auch an einigen der Produktionen (federführend) beteiligt war. Die anderen Fragen kommen zu einem späteren Zeitpunkt in einem gesonderten Beitrag. Die konkreten Stück-Infos am ende dieses Beitrags in der großen Info-Box.

Künstlerische Theaterhausleiterin Corinne Eckenstein und Journalist Heinz KiJuKU Wagner
Die künstlerische Leiterin des Theaterhauses Dschungel Wien und der KiJuKU-Journalist Heinz Wagner

Warum dieses spezielle Festival zum Saisonauftakt, was sind die Beweg- und Hintergründe, liebe Corinne?
Corinne Eckenstein: Wir haben uns im Haus gefragt, wie können wir speziell die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ansprechen. Durch die Lockdowns hatten wir viele „Geister“premieren, Stücke, die fertig geprobt und einmal vor dem engsten Kreis gezeigt wurden. (Als Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr… und davor als Kinder-KURIER durfte ich bei einigen dabei sein – Berichte darüber sind hier in diesem Beitrag verlinkt.) Dann kam die Idee, wie können wir gerade dieser Altersgruppe möglichst viel Aufmerksamkeit schenken, daraus entstand die Bündelung und dieses Festival zu Themen, die unter die Haut gehen.

Das sind welche Themen?
Corinne Eckenstein: Es sind auch die Themen, die die jungen Leute jetzt bewegen. Zum einen geht es um Diversität, um postmigrantische Realitäten – so ist auch das erste Festival ausgerichtet. Auf der Bühne stehen in diesem Fall ausschließlich Künstlerinnen und Künstler mit Migrationshintergründen, aus anderen Kulturen.

Wir haben auch ein sehr diverses Publikum, ich würde sagen, zu rund 70 Prozent ist unser Publikum mit Migrationshintergrund. Schon alleine daher ergab sich die Frage: Wer steht auf der Bühne?

Das zweite Skin-Festival geht mehr um Körper, Queerness, Gender. Das ist ein Thema was ich merke, das interessiert vor allem ab dem Alter 15 Jahre, wo Sexualität eine große Rolle spielt. Wo es um Identität geht. Da gibt es noch wenig Stücke, die sich damit auseinandersetzen auf der Ebene junger Erwachsener.

Der dritte Block dreht sich um Feminismus. Das ist ohnehin schon länger hier am Haus immer wieder ein Thema, da haben wir auch viele Angebote und Stücke. Und dieser Block richtet sich natürlich nicht nur an junge Frauen, sondern auch an junge Männer. Genau da ist auch deren Interesse, wie gehen wir damit gemeinsam um, wie können wir Gleichberechtigung in der Gesellschaft und im Privaten erreichen.

Medeas Töchter – damals noch im Kinder-KURIER

Und wieso junge Erwachsene?
Corinne Eckenstein: Was die jungen Erwachsenen betrifft habe ich das Gefühl, es gibt auch kein Theater für diese Altersgruppe zwischen 15 und 22. Die wollen nicht mehr irgendwelche Probleme auf der Bühne sehen, sie wollen aber auch nicht belehrt werden, sondern sich mit ihren Thematiken auseinandersetzen aber auch künstlerisch und ästhetisch auf einem anderen Niveau.

Viele kennen den Dschungel als Kindertheaterhaus und damit wollen sie nicht so viel zu tun haben. Deswegen haben wir diese Festivals wie eine Art fremdes Festival in diesem Haus platziert.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Hijab offline

Dschungel Wien & Shahrzad Nazarpour
Performance, 50 Minuten
Ab 12 Jahren
Gewinnerin des TRY OUT! Nachwuchs-Wettbewerbs 2021!

Regie, Performance: Shahrzad Nazarpour
Mentoring, Dramaturgie: Myassa Kraitt
Ausstattung: Rawan Almukhtar, Aiman Al Sammarraie
Musik: Mahmod Moneka
Licht: Aiman Al Sammarraie

Wann?
23. bis 28. September 2021
13. bis 15. März 2022

Kalaschnikow – mon amour

Dschungel Wien
Ko-kreatives Tanztheater, eine Stunde

Konzept, Choreografie: Corinne Eckenstein
Bühne: Hawy Rahman
Mit: Ali Reza Askari, Javid Hakim, Ahmad Hazara, Iliya Hosseini, Jasir Karimi, Morteza Mohammadi

Kostüme: Kareem Aladhami
Musik: Karrar Al Saedi
Video: Osama Rasheed
Projektleitung: Jennifer Vogtmann
Regieassistenz: Sophie Freimüller

Wann?
23. bis 28. September 2021
9. bis 11. November 2021
28. bis 30. März 2022DI 9.11. 10:30

Medeas Töchter*

Dschungel Wien & Medea Production
Systemrelevante Monologe, 50 Minuten
Ab 14 Jahren

Regie: Corinne Eckenstein
Text: Tunay Önder, Elif Bilici, Cecilia Kukua, Lilie Lin, Ines Miro, Ivana Nikolić
Systemrelevante Performerinnen*: Elif Bilici, Cecilia Kukua, Lilie Lin, Ines Miro, Ivana Nikolić

Assistenz: Katharina Fischer

Wann?
25. bis 30. September 2021
22. bis 24. Februar 2020

A Human Race

The Rite of Krump
Tanzkomplizen (Deutschland)
Ab 13 Jahren; ¾ Stunde
Internationales Gastspiel

Choreografie: Grichka Caruge
Tanz: Luka Austin, Solomon Quaynoo, Rochdi Alexander Schmitt, Mark Sheats, Émilie Ouedraogo Spencer
Dramaturgie: Livia Patrizi
Ausstattung: Silvia Albarella
Licht: Arnaud Poumarat
Produktionsleitung: Carola Söllner

Wann?
30. September 2021
10 und 19.30 Uhr

Wo?

Alle: Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Telefon: 01 522 07 20-20
Skin-Festival

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!