Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Foto zu "Level 7"
Foto zu "Level 7"
28.04.2022

Wirst du selbst zur Spielfigur?

„Level_7“, ein Theater-Spiel zwischen realer und virtueller Welt rund um eine Mega-Biene von „Theater Ansicht“ im Kulturhaus Brotfabrik (Wien-Favoriten).

Nein, die gelben auf den Boden gesprühten Bienen in der Absberggasse bei der Quellenstraße in Wien-Favoriten leiten nicht zu einer Bank, die das Honig sammelnde Insekt jahrzehntelang als Maskottchen trug, sondern zum Theater-Spiel „Level_7“. Im Ankersaal im Kulturhaus Brotfabrik steht sie: Eine riesige Biene aus Karton und Folien: 9 Meter lang, vier Meter breit, drei Meter hoch.

Aber bevor’s vor diese stilisierte Kunst-Biene geht, gilt es via QR-Code eine eigene App für diesen Theaterbesuch runterzuladen, sich einen Spielfigur-Namen und gegebenenfalls einen eigenen Spielnamen auszudenken. Und dann kann’s losgehen. Die Besucher:innen, die phasenweise auch zu Mitspieler:innen werden kommen ins Heiligtum. Reingeführt von jungen Schauspieler:innen, ganz in grau gekleidet mit Brillen vor den Augen, die mehr verdecken als Durchblicke ermöglichen. Sozusagen den Arbeiter:innen des Bienenstocks.

Schützende Arbeiter:innen vor der Biene
Schützende Arbeiter:innen vor der Biene

Angemessen verhalten

Kurz wird eine Rahmengeschichte erzählt: Ein Digital-Konzern mit namens „Behave“ (sich verhalten) hat dieses (Video-)Game erfunden, in dem Menschen die Spielfiguren sind. Oberste Ziele: In Glück und Zufriedenheit leben, rundum versorgt, ABER nur für jene, die sich „angemessen verhalten“. Erinnert vom Prinzip an frühe Dystopien wie Aldous Huxleys „Schöne neue Welt“ (vor 90 Jahren erstmals erschienen).

Reinziehen in diese (Spiele-)Welt sollen kleine, vielleicht so etwas wie süchtig machende Spiele. Vor jeder Runde – Ziel ist „Level 7“ – wird das Publikum aufgefordert, via der runtergeladenen App zwei kleine Games zu spielen – einmal eine virtuelle Biene durch ein Labyrinth aus Waben zu steuern und danach die Urgroßmutter der Computerspiele: Tetris.

Foto zu
Schnappschuss aus „Level_7“

Parkour-Videos

Die schon erwähnten Arbeiter:innen – jugendliche Schauspieler:innen – senden die Scores des Publikums an die Zentrale, die megagroße Biene. Die Person mit dem angeblichen Highscore darf aufs Podest mit Mikro vor der „Königin“ und bestimmen, in welcher Welt mit welchem Schwierigkeitsgrad der zur Spielfigur gewordene Profi-Schauspieler sich bewähren muss. Voraufgezeichnete Videos von waghalsigen Parkour-Läufen und -Sprüngen werden auf Projektionsflächen auf der Biene abgespielt.

Ausbruch

Mehr sei im Detail nicht vorweggenommen. Nur so viel – was auch in der Ankündigung der Gruppe „Theater Ansicht“, die „Level-7“ entwickelt hat und spielt/durchführt schon verraten ist: Es bleibt nicht alles in der Spielwelt, die bricht sich auch nach außen in die reale Umgebung des Publikums durch. Wobei es auch da Möglichkeiten gibt/gäbe insbesondere in einem Fall zu reagieren. Wo der Rezensent leider einsamer Protestrufer geblieben ist.

Foto zu
Schnappschuss aus „Level_7“

Pädagogisch

„Theater Ansicht“ bietet auch ein ausführliches pädagogisches Begleitmaterial an – Link unten. Immerhin dreht es sich nicht zuletzt um Fragen wie totale Kontrolle abgeben für vor allem Versprechen eines „guten Tages“…

Übrigens: „Level 7“ ist der Titel eines dystopischen Romans des israelischen in der Ukraine geborenen Autors Mordechai Roshwald aus Ende der 50er-Jahre. In dem beschreibt er das Leben Hunderter Soldaten in einem unterirdischen Militärlager rund um einen Atomkrieg, der die oben auf der Erde lebende Menschheit vernichtet.

Follow@kiJuKUheinz

Foto zu
Schauspieler und Parkour-Läufer …
INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

LeveL_7

Transmediales Theater-Game
Theater Ansicht
Ab 14 Jahren; ca. 1 ¼ Stunden

Idee, Konzept: Julia Meinx, Flo Staffelmayr, Lino Kleingarn
Text, Regie: Flo Staffelmayr
Musik, Regie: Julia Meinx
Theatrales Game-Design, Schauspieltraining: Lino Kleingarn
Visuals: Mehrdad Darafshi
Game Entwicklung, Programmierung: Matthias Sulzberger, Petra Plank
Kamera, Schnitt: Bernhard Dippold

Darsteller:innen/Film

Alex Schauer, Konstantin Oberlik, Amelie Wolf, Leonie Leitner

Darsteller:innen/Bühne

Alex Schauer, Konstantin Oberlik, Florian Altmann, Caroline Bicu, Julia Dworzak, Paula Fraunbaum, Juliette Heritage, Sophie Kornberger, Tarek Lehner, Leoni Leitner, Eleni Mak, Sandra Petutschnig

Wann & wo?

Bis 30 April 2022
Anker-Saal im Kulturhaus Brotfabrik: 1100, Absberggasse 27
Eintritt frei; Anmeldung erbeten: Theater Ansicht (kupfticket.at)

Level_7-Begleitmaterial

theateransicht.at

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!