Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Doppelseite aus dem illustrierten Gedichtband "Planetenspatzen"
Doppelseite aus dem illustrierten Gedichtband "Planetenspatzen"
19.07.2022

Vom Vogel Kusch zum Kinderländerkwatschlatein

Gedichtband – mit witzigen Zeichnungen – mit Wörter und Begriffen aus 17 verschiedenen Sprachen – neben Deutsch.

limba klimba zimbalein
das soll meine sprache sein…
… limba simba schimmerfein
kinderländerkwatschlatein“

Das sind Zeilen eines von insgesamt 27 Gedichten, die sich Andrea Karimé ausgedacht hat – Deutsch mit dem einen oder anderen Wort in einer von 17 verschiedenen Sprachen – und dazu so manch sprachverspielte Fantasiewörter.

Die Wörter in anderen Sprachen – von Arabisch (in verschiedenen nationalen Färbungen etwa ägyptisch oder libanesisch über Kroatisch, Türkisch, Kurmandschi (die am weitest verbreitete kurdische Sprache), Polnisch, Russische, Farsi (Iran) und Dari (Afghanistan) bis Amazigh (Marokko) und Tigrinia (Eritrea) und Romanes (internationale – Sprache der Roma) – sind im Buch jeweils bunt gedruckt – und am Ende des jeweiligen Gedichts natürlich erklärt. So kommt das „limba“ in den Zeilen des einleitend zitierten Gedichts aus dem Rumänischen und bedeutet „Sprache“.

Doppelseite aus dem illustrierten Gedichtband
Doppelseite aus dem illustrierten Gedichtband „Planetenspatzen“

Uhu und Kusch

Sicher hat die Autorin bewusst nichts rund ums Trinken von Alkohol gedichtet und gar das deutsche Wort „Prost“ verwendet – das würde auf Rumänisch Depp bedeuten. Dass ein und dasselbe Wort in verschiedenen Sprachen Unterschiedliches heißt – damit spielt Karimé, die in Kassel (Deutschland) geborene, studierte Musikerin und Kunsterzieherin, die in Köln als freie Schriftstellerin und Geschichtenerzählerin lebt, sehr wohl in „Planetenspatzen“. So nahm sie das Gedichtgeschenk von Uljana Wolf „Ein Uhu namens nein“ in das Buch auf. „uhu“ in der Sprache Amazigh-Tashelit (in Marokko beheimatet) heißt auf Deutsch einfach „nein“. Rund ums Türkische kuş (ausgesprochen kusch = auf Deutsch: Vogel) baute sie das Gedicht vom Vogel Kusch.

Ausflug ins Weltall

Der Titel des Buches ist einem Gedicht entliehen, in dem die Autorin mit dem italienischen Wort „spazio“ (Weltall) spielt: „spazio/tschilpt spatz/ich spazier ins weltall fort…“ In zwei Gedichten lernen wir drei Zahlen aus einer der Sprachen Eritreas (Ostafrika): „killite“ (2) sowie „hamuschte“ (5) und „schiduschte“ (6).

Verspielt und fantasievoll wie die Gedichte der Autorin sind die Zeichnungen der Illustratorin Raffaela Schöbitz – jeweils ganzseitig rechts neben den Texten und meist recht witzig.

Follow@kiJuKUheinz

Titelseite des Illustrierten Gedichtbandes
Titelseite des Illustrierten Gedichtbandes „Planetenspatzen“
BUCH-INFOS

Text: Andrea Karimé (sowie einige Gedicht- und Wortschenker:innen, die sie im Anhang zum Buch nennt)
Illustration: Raffaela Schöbitz
Planetenspatzen
62 Seiten
Picus Verlag
15 €
Zu einer Leseprobe geht es hier

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A