Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Proben-Szenen aus "Alice im Wünsche-Land"
Proben-Szenen aus "Alice im Wünsche-Land"
12.01.2022

Auf der Bühne spielen und tanzen ist berauschend

Interview mit der Darstellerin der Aufdecker-Journalistin Hilda Hummer (in der Gruppe blau) – und ihrer Insta-Leidenschaft.

Eine der ganz frei – ganz unabhängig vom Original – erfundenen Figuren in „Alice im Wünsche-Land“ von „Ich bin O.K.“ im Theater Akzent – Link zu einem Probenbericht hier unten – ist Hild Hummer. Von Beruf Aufdecker-Journalistin und undercover (verdeckt) im Land jenseits der Spiegel unterwegs. Ihr kam die diktatorische Herrschaft der (herz-losen) Königin zu Ohren. Das will sie erkunden – und aufdecken.

Doppelte Journalistin

Am Tag des Probenbesuchs von Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … als am Vormittag Gruppe Blau die große Bühne schauspielerisch und tänzerisch erkundete, schlüpfte Antonia Bögner in diese Rolle. Die Mitwirkenden hatten ja viele der Figuren selbst erfunden und „mir macht es schon lange Spaß journalistisch tätig zu sein“, verrät die 23-Jährige dem Reporter. Gestehe, ich kenne Antonia Bögner schon jahrelang – als ich im KURIER den KiKu (Kinder-KURIER) betreiben durfte und beim Aufbau einer Inklusiven LehrRedaktion mitwirkte, zählte die damals noch Jugendliche zu den engagiertesten Journalist:innen dort. Sie war vor allem liebend gern auf der Suche nach Reportagen außerhalb der Redaktionsräume. Unter anderem damals übrigens mit bei einem „Ich bin O.K.“-Probenbesuch.

„Daher bin ich mit dieser Rolle sehr zufrieden. In der anderen Gruppe spiele und tanze ich eine Soldatin“, vertraut sie dem Reporter an. Als Neuestes spiel ich auch ein Einhorn.“

Ihre Tanz-Leidenschaft hat schon früh begonnen – mit ungefähr 12 Jahren. „Aber damals hat’s mich nicht so gepackt, das war lange zeit so eine on-off-Beziehung mit dem Tanz. Außerdem hatte ich andere Vorstellungen. Ich hab den Film „Step Up“ gesehen und dachte eher, das sei etwas wo man wie in diesem Film tanzen lernt.“

Tanz-Assistentin

Seit mehr als zwei Jahren aber ist Antonia Bögner „aktiv dabei, beim Kindertanz helf ich auch als Assistentin mit, um Kinder beim Tanzen zu unterstützen aber auch mit ihnen Quatsch machen, wenn ihnen langweilig ist.“

Insta-Posterin

Außerdem frönt sie einer weiteren Leidenschaft: Social Media. Seit „ewig“ postet sie vor allem auf Instagram. „Beim Sommercamp von ich bin O.K. hab ich da einiges gepostet und es der Hana (Co-Chefin und führende Choreografin des Vereins) gezeigt. „Das schaut ja cool aus“, hat sie gesagt. Jetzt sind wir dran, über meinen Job-Coach und Förderungen, dass ich bald ein paar Stunden in der Woche für den Verein Social Media bespielen kann“, freut sich Antonia Bögner. Und ähnlich – sehr stark grinsend – formuliert es die besagte Hana Zanin Pauknerová.

Zurück zu Antonia als tanzende und schauspielende Journalistin. Zwar sei die Akzent-Bühne ihre bisher größte Auftrittsfläche, „aber wir haben ja schon im Juni in der Arena gespielt. „Das war voll aufregend. Wenn man‘s beschreibt, dann würde ich sagen: Auf der Bühne sein ist wie in eine Art Rausch. Wenn ich oben steh, bin ich schon nervös, krieg gar nicht so viel mit, was unten abgeht, aber es ist beflügelnd.“

Follow@kiJuKUheinz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!

Regie- und Technikleute stehen vor der Bühne, auf der drei Schauspieler:innen eine Lagerfeuer-Szene proben