Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "Wahlkampf der Tiere"
Szenenfoto aus "Wahlkampf der Tiere"
06.06.2022

Ratten, Wildschweine, Maden oder wer soll an die Macht kommen?

„Wahlkampf der Tiere“ -Outdoor-Stationen-Theater der Figuren (und ihrer Spieler:innen) des Schubert Theaters vor allem im Arne-Karlsson-Park.

„Wir für uns! – Deine Stimme macht den Unterschied!“, „Heimat? Heimat! Für die Menschen“, „Wählt Rot! Wählt Freiheit!“, „MADE –­ Make Alsergrund Democratic Egain“. Vier Wahlplakate, vier Kandidaten. Kandidatin gibt’s keine. Das Besondere der Wahlwerber: Sei sind allesamt Tiere. Nein, solche kommen nicht zu schaden, es sei denn der Ruf der einen oder anderen Gattung. Ratten, Wildschwein, Maden, aber auch eine immer wieder in Erscheinung tretende (Grinse-)Katze, ein turnfreudiger Affe und ein menschengroßes weißes Kaninchen – sie alle sind aus Stoff, Plüsch und anderen Materialien und werden von Menschenhänden bewegt. Solche Zweibeiner:innen – hier spielen schon auch Frauen mit – verleihen den Tieren auch die Stimmen beim „Spaziergang für die Figur II“, also einer Fortsetzung des Wiener Schubert Theaters. Die allerdings auch funktioniert ohne Teil eins miterlebt zu haben.

Im Park, benannt nach Kinder-Retter

Die Tour (Konzept und Leitung: Lisa Zingerle, Regie: Simon Meusburger) startet im hintersten Teil des Hinterhof-Theaters in im inneren Teil der Währinger Straße, der eben zum 9. Bezirk mit Namen Alsergrund gehört. Ein auf einer Art Jahrmarktstand herumspringender, turnender, sich lautstark bemerkbar machender Affe stimmt auf den Wahlkampf ein. Der moderierende Guide mit Melone erläutert, weshalb sich überhaupt Tiere zur Wahl stellen. Die Menschheit habe nichts gelernt, sei dabei den Planeten zu zerstören…

Die Wahlwerber sind dann nicht im Theater, sondern im gegenüberliegenden Arne-Karlsson-Park zu finden; und davor zu suchen. Auch der Guide (Markus-Peter Gössler) muss sich orientieren. Dabei hilft vor allem die (Grinse-)Katze. Erster Kandidat: Die Ratte, die zur Revolution vor allem gegen die Eichkätzchen aufruft – und damit beim immer wieder im Theater gespielten Stück „Oachkatzlschwoaf oder die Rebellion der Ratten“ anknüpft. „Krümel für alle“ und gegen die Verbannung in die Kanalisation ihre Forderung, bei der sie von einer zweiten Ratte am Zaun eines der Ballspielkäfige unterstützt wird – gespielt von Soffi Povo und Angelo Konzett.

Stimmenkauf?

Das Wildschwein, das in bayrisch gefärbter Mundart „für die Unsrigen“ und „gegen die Anderen“ urtümlich auftritt, versucht mit Leberkäs und Brot als „Wahlzuckerln“ Stimmen zu „kaufen“. In Trump-Manier „sooo säääd“ werben zwei Maden am Rande eines Mistkübels für ihre Partei MADE (siehe oben). Und dann taucht noch ein Überraschungskandidat auf…

Nach der Tour durch den Park, der nach einem Mitarbeiter der schwedischen Hilfsorganisation Rädda Barnen (rettet die Kinder) benannt ist (übrigens bis vor wenigen Jahren offiziell falsch mit C geschrieben), die nach dem zweiten Weltkrieg Lebensmittel an hungernde Wiener:innen verteilt hat, geht’s zurück in den Theater-Hof – zur Stimmabgabe in „fast geheimer Wahl“. Und lässt vielleicht ein bisschen Grübeln über Beweg- und Entscheidungsgründe bei anstehenden Wahlen der Menschen, wem applaudieren oder zujubeln. Oder auch darüber, wer überhaupt zur Wahl steht…

PS: An einem Wahlsonntag war ich als sehr junges Kind bei einem meiner Großelternpaare. Während des Spaziergangs kamen wir bei ihrem Wahllokal vorbei. Sie gebe nun ihre Stimme ab, meinte die Oma, bevor sie in die Schule ging und Großvater mit mir davor wartete. „Wieso kannst du jetzt aber noch immer reden?“, so meine erstaunte Frage, nachdem sie wieder auf dem Gehsteig angekommen war, um nun ihn wählen zu lassen 😉

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Wahlkampf der Tiere

Outdoor-Stationen-Theater der Figuren des Schubert Theaters

Konzept und Leitung: Lisa Zingerle
Regie: Simon Meusburger
Schau- und Puppenspiel: Soffi Povo, Angelo Konzett, Markus-Peter Gössler
Puppen: Annemarie Arzberger, Rodrigo Martinez, Claudia Six

Grafik: Lisa Zingerle und Ilkhan Erdoğan

Wann & wo?

Wochenends bis 26. Juni 2022
Treffpunkt Schubert Theater: 1090, Währinger Straße 46
Telefon: 0 676 443 48 60
schuberttheater -> Wahlkampf der Tiere

Hin & weg-Festival
20./21. August 2022
3874 Litschau
hinundweg -> Wahlkampf der Tiere

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!