Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus der Musicalversion "Die Geggis" vom Schmetterlinge-Kindertheater nach dem gleichnamign Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel
Szenenfoto aus der Musicalversion "Die Geggis" vom Schmetterlinge-Kindertheater nach dem gleichnamign Kinderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel
30.07.2022

Rot gegen Grün – obwohl beide Geggis sind…

Neuinszenierung des Kindermusicals nach dem wunderbaren Bilderbuch von Mira Lobe und Susi Weigel „Die Geggis“, kürzlich auf der Wiener Tschaunerbühne zu sehen – kommt im November auf andere Wiener Bühnen.

„Hallo – Hollodaro“ bzw. „Umpf – Platsch“ – mit diesen Rufen lockt das Publikum – vor allem die Kinder auf den (überdachten) Sesseln vor der Tschaunerbühne in Wien-Ottakring die Schauspielerinnen aus ihren Verstecken. Animiert vom Musiker auf seinem Akkordeon.

Zum Vorschein kommen bei dem ersten Gruß-Hin und Her rotgewandete Felsen-Geggis, nämlich Tante Odumei und der neugierige, vorwitzige Rokko. Geh nicht zu weit weg von den Felsen, vor allem nicht zum Sumpf. Denn dort sind die bösen, stinkenden, grünen Sumpf-Geggis zu Haus.

Neugierige Kinder …

Selbst, wer das vor fast 40 Jahren veröffentlichte Bilderbuch des geniales Duos Mira Lobe/Susi Weigel nicht kennen sollte, kann es sich ausmalen: Selbstverständlich passiert Gegengleiches beim zweiten Ruf. Da tauchen Gil und Onkel Babo aus dem grünen Sumpf auf und der Erwachsene predigt dem Kind wie gefährlich die anderen sind.

Die beiden Kinder, neugierig und aufgeweckt, wie sie sind entfernen sich aus ihrem Habitat, treffen aufeinander, schimpfen wüst, streiten, kämpfen – und kommen dabei drauf: Dass sie gar nicht stinken und so weiter.

Schmetterlinge

1985 ist dieses – leider noch immer aktuelle, vielleicht sogar aktueller denn je – Bilderbuch erschienen – Link zur Buchbesprechung weiter unten. Fünf Jahre später wirbelten Mitglieder des Schmetterlinge-Kindertheaters – mit einigen der Musiker:innen der Polit-Rockgruppe „Die Schmetterlinge“ – als Rokko, Gil, Odumei und Babo über die Bühne des Akzent-Theaters bei der Uraufführung der Kindermusical-Version. „Schmetterling“ Erich Meixner hatte die Lieder komponiert. Gemeinsam mit Beatrix Neundlinger und Herbert Tampier spielte er selbst mit. Für die CD sang auch Willi Resetarits, der heuer im Frühjahr zu früh verstorbene „Dr. Kurt Ostbahn“.

Szenenfoto aus der Musicalversion
Onkel Babo und Gil

Neuinszenierung

Zwanzig Jahre nach der Premiere wünschte sich Erich Meixner eine Neuinszenierung, Doris P. Kofler übernahm diese Aufgabe „sehr gerne“, wie sie sagte. Wobei sie – noch dazu nach seinem viel zu frühen Tod (2013) – die Musik jedenfalls nicht verändern wollte. Und so spielt auch die aktuelle Besetzung – neben ihr noch Anke Zisak sowie die beiden Musiker und Sänger Heinz Jiras und Hubert Wolf – zu Meixners Ohrwürmern die wunderbare Mira-Lobe-Geschichte. Die leider die Wermutstropfen hinterlässt: Die Menschheit lernt sehr wenig dazu.

Szenenfoto aus der Musicalversion
Natürlich gibt’s ein versöhnliches Happy End – im Buch und auf der Bühne …

Interessante Doppelrollen

Spannend an der – personell reduzierten – Besetzung in der die beiden Schauspielerinnen auch singen ist vor allem: Beide Schauspielerinnen und in dem Fall auch Sängerinnen sind jeweils einmal neugieriges, aufgewecktes, interessiertes Kind und dann wieder Vorurteile eintrichternde Erwachsene. So spielt Anke Zisak Felsen-Kind Rokko und Sumpf-Geggi-Onkle Babo während Doris P. Kofler in die Rollen des grünen Gil sowie der roten Tante Odumei schlüpft. Und damit nicht die eine die Gscheite und die andere die Blöde ist, sondern jeweils beide Seiten verkörpern.

Für die Live-Musik, die mehr als Untermalung ist, sondern die Stunde auch gut trägt, sorgen Heinz Jiras, der immer wieder zwischen Akkordeon und Keyboard wechselt sowie Hubert Wolf an der Gitarre – und beide auch mit ihren Stimmen.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Die Geggis

Schmetterlinge Kindertheater
Neuinszenierung des Kinder-Musicals (Lobe/Meixner)

Text: Mira Lobe (1913 bis 1995)
Musik: Erich Meixner (1969 – 2013)

Ab 4 Jahren
eine Stunde

Spiel und Gesang
Berg-Geggi-Kind Rokko/ Sumpf-Geggi-Onkel Babo: Anke Zisak
Sumpf-Geggi-Kind Gil/ Berg-Geggi-Tante Odumei: Doris P. Kofler

Gesang und Instrumente
Gitarre: Hubert Wolf
Akkordeon/ Keyboard: Heinz Jiras

Technik: Paul Lichtenstern + Flora Steiner (auf der Tschaunerbühne)

schmetterlinge-kindertheater -> Geggis

Wann & wo?

16. November 2022
9 und 10.45 Uhr
Sargfabrik: 1140, Goldschlagstraße 169
Kartentelefon: (01) 988 98 111
kulturhaus@sargfabrik.at

19. November 2022
15.30 Uhr
Stadtsaal: 1060, Mariahilfer Straße 81/3/1
Kartentelefon: (01) 909 22 44
office@stadtsaal.com

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!

Interview mit den drei Schauspielerinnen