Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "Der kleine dicke Ritter" im Renaissanctheater/Theater der Jugend
Szenenfoto aus "Der kleine dicke Ritter" im Renaissanctheater/Theater der Jugend
14.10.2021

Sehr viel Lachen mit dem ungewöhnlichen Drachenbezwinger

„Der kleine dicke Ritter“ im Theater der Jugend in Wien – eine alte Geschichte frisch erzählt und gespielt.

Er heißt Länglich, ist aber eher klein und rundlicher. Das ist schon ein Gag, der im Original von Robert Bolt vor fast 60 Jahren angelegt war (im englischen Original heißt er Oblong). Und natürlich ist er stark. Sehr stark. Der Stärkste von allen – weil er weniger auf Kraft als auf Überzeugung, Freundlichkeit, Offenheit, liebevollen Umgang mit Tieren setzt – und sich vegan ernährt. Im Gegensatz zu seinen Ritterkollegen hackt er Drachen auch nicht ihre Schwänze ab, sondern bringt süße, kleine Drachenbabys mit in die Ritterburg. Und dennoch besiegt er letztlich den bösesten aller Drachen auf der Insel Bulligrob, befreit die Bewohner:innen der Insel auch vom dortigen groben, mobbenden Diktator.

Ein ausführlicher Probenbericht samt Interview mit dem Regisseur hier unten

Das alles spielt sich in den rund zwei Stunden im Ranaissancetheater, dem großen Haus des Theaters der Jugend in Wien, höchst amüsant ab. Mit viel Spiel- und Wortwitz – von letzterem oft ein bisschen zu gewollt viel – bringt das Ensemble – manche in verschiedene Rollen schlüpfend – das Publikum sehr oft zum Lachen. Sehr junge Kinder fürchten sich an manchen Stellen allerdings heftig. Was dann dennoch bald danach gebrochen wird.

Für erwachsenen Publikum bauen die Schauspieler:innen und der Regisseur viele humorvolle „Zitate“ vor allem aus „Die Ritter der Kokosnuss“ der britischen Humorgruppe Monty Python ein, aber auch aus Model-Shows und den berühmten Sager des vormaligen Wiener Bürgermeisters Michael Häupl „man bringe den Spritzwein“, aber auch so manch sehr aktuell wirkenden Anklang von wegen „Rücktritt“ …

Viel Humor und Botschaften von Tierschutz, gegen Ausgrenzung und Diktatur in eine höchst amüsante und sehr witzig gespielte Geschichte verpackt.

Einzig das Vorurteil gegenüber Elstern als die von Glitzer besessenen, stehlenden Vögel – was definitiv nicht der Wahrheit entspricht – müsste nicht transportiert werden. Sie sind eine der schlauesten Vögel und gehören zu den wenigen Tierarten, die sich selbst in einem Spiegel erkennen.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Der kleine dicke Ritter

von Robert Bolt; Neuübersetzung: Konstantin Küspert
Ab 6 Jahren; 2 Stunden

Cast
Ritter Länglich von Länglich: Niklas Doddo
Baron Bulligrob: Florian Stohr
Junker Schwarzherz: Benedikt Paulun
Moloch / Wacholder / zweiter Bauer / Sekretär: Uwe Achilles
Herzog / Oberbürgermeister: Thomas Zimmer
Obadja / Ritter Trampelbert von Starkleib: Kaj Louis Lucke
Elster Else (Handpuppe) / Bäuerin: Claudia Waldherr
Erzähler / Kapitän / fünfter Bauer / Postbote / Mazeppa (Handpuppe) / Koch: Curdin Caviezel
Ritter Parzival von Schlüpferig-Schlüpf / erster Bauer / vierter Bauer / Kapellmeister: Michael Schusser
Ritter Mutig von Mausholz / Soldat / dritter Bauer: Felix Rank
Ritter Derp von Eytel-Haudrauff: Stefan Rosenthal

Crew
Regie: Werner Sobotka
Bühne: Stephan Prattes
Kostüme: Elisabeth Gressel
Licht: Christian Holemy
Figurendesign: Richard Panzenböck
Figurenbau: Annkathrin Kraus
Figurenspielcoaching: Richard Panzenböck
Kampfcoach: Martin Woldan
Dramaturgie: Sebastian von Lagiewski
Hospitanz: Alina Hainig

Aufführungsrechte: S. Fischer Verlag, Frankfurt/Main

Wann & wo?

Bis 21. November 2021
Renaissancetheater: 1070, Neubaugasse 36
Telefon: 01 521 10-0
tdj -> der-kleine-dicke-ritter

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!