Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Drachen steigen lassen
Drachen steigen lassen
17.10.2021

Afghanische Drachen – gebastelt von Wiener Kindern und Jugendlichen

Junge geflüchtete aus Afghanistan als Werk-Lehrer:innen für einfache Fluggeräte. Lokalaugenschein von der Wiener Donauinsel.

Gelbe, grüne, blaue, violette Drachen segeln im Wind über der Donauinsel nahe dem Schulschiff (Wien-Floridsdorf). Alle recht einfach – Quadrate aus dünnen Folien. Auf Tischen stehen oder sitzen meist Kinder und Jugendliche und basteln solche Drachen – ihre Werklehrer:innen sind junge Menschen, die in ihrer Kindheit solche Drachen in ihrer ersten Heimat Afghanistan gebastelt und steigen lassen haben.

„Als Kind hab ich das geliebt, aber später durfte ich als Mädchen nicht mehr raus, höchstens in unserem Garten konnte ich Drachen steigen lassen“, sagt die heutige Sozialarbeiterin über ihr Aufwachsen in Ghazni. „Da hab ich dann für und mit meinen kleinen Geschwistern Drachen gebaut, die noch rausdurften.“

Seit sie in Österreich Zuflucht gefunden hat, baut sie wieder Drachen – mit Kindern und Jugendlichen in Workshops, erzählt aber auch über ihr Leben in dem auch jenes in Afghanistan sowie die Flucht eine Rolle spielen. „Afghanische Drachen am österreichischen Himmel“ ist ein Workshop samt Begegnung von der asylkoordination Öserreich. An diesem Nachmittag (Freitag, 15. Oktober) sind nicht nur einzelne Kinder mit ihren Familien hier, sondern auch zwei Schulklassen aus der Übergangsstufe des BORG 3 (Landstraßer Hauptstraße). Sie haben Gesprächs-Workshops – siehe Link unten – in der Schule hinter bzw. vor sich. „Wir wollen mehr über die Menschen aus Afghanistan wissen“, sagt Narjes dem Reporter, während sie gemeinsam mit Tenzin und Shahad – angeleitet von Sajjad einen solchen Drachen basteln.

Folien aus dünnen Müllsäcken, dünne, biegsame Rundhölzer – zur besseren Stabilität mit einem Faden umwickelt – die Ecken der Folie ebenfalls nur mit solchen Fäden an die Hölzer gebunden. Apropos Fäden. Fasziniert beobachtet der Reporter, wie Anna Lilli die Fadenstücke nicht schneidet, sondern ihr Knie beugt, links und rechts den Faden hält und übers Knie abreißt. Ihre Freundin Emma wartet geduldig mit ihrem schon fertigen Drachen. Steigen lassen wollen sie ihre Fluggeräte gemeinsam 😉

Noch eine Fadenschlaufe zwischen Spitze des Drachen und ein bisschen oberhalb der Mitte durch ein kleines gestochenes Loch gebohrt und an dieser Schlaufe die lange Schnur angeknüpft – und schon gehen die ersten Flugversuche los. Manche verzieren ihren Flugrachen mit Filzstift-Zeichnungen und Schriftzügen. Und schon flattern, schweben und fliegen

Übrigens ist Drachen bauen und steigen lassen ist in Afghanistan bei Kindern nicht nur ein beliebtes Freizeitvergnügen, es gibt jede Menge Wettbewerbe. Und es ist auch eine politische Sache, in ihrer ersten Herrschaft hatten die Taliban Drachenflug sogar verboten. Im – später verfilmten gleichnamigen Roman „Drachenläufer“ bettet Khaled Hosseini (2003 erstmals erschienen) die Verfolgung der Volksgruppe der Hazara in die Kindheitsgeschichte mit Drachensteigen des Protagonisten ein.

Follow@kiJuKUheinz

asyl.at -> Afghanische Drachen

Drachensteigen -> Afghanistan-taliban-verbot

wikipedia -> Drachenläufer