Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Autor erzählt über das Buch bzw. liest aus ihm vor
Autor erzählt über das Buch bzw. liest aus ihm vor
02.10.2021

Tanzende Kraken im Haus des Meeres

Michael Stavarič stellt sein Buch über Aliens aus den Ozeanen vor – und Bewegungskünstlerinnen ahmen mit Kindern Kopffüßler nach.

Knapp ein Monat auf dem Markt und schon musste eine zweite Auflage gedruckt werden. „Faszination Krake – Wesen einer unbekannten Welt“ hat schon viel Anklang gefunden. Und doch wurde es erst kürzlich (1. Oktober 2021) vom Autor selbst – passend – im Haus des Meeres vorgestellt. Die kongeniale Illustratorin, Michèle Ganser, hatte leider keine Zeit.

Der Autor spannte im Erzählen über die Entstehung und das Werk selber den Bogen, wie er auch im Buch gespannt wird, vom Vergleich des Universums mit den nicht ganz so unendlichen Weiten unter Wasser bis zu literarischen Fantasiegeschichten. Aus einer solchen, dem (Alb-)Traum eines Kraken, Mensch zu sein, las er auch Stücke vor.

Stefanie Sommer und Daniela Bily, Tänzerin bzw. Yoga-Lehrerin, luden jene, die zuvor den Ausführungen gelauscht hatten, ein, sich mit den beiden ein wenig in die Art von Kraken zu versetzen, zumindest bewegungsmäßig. Natürlich hat niemand acht Extremitäten, die es zu koordinieren gilt. Dafür haben diese Wesen ja auch sozusagen in jedem Tentakel eine Art eigenes Hirn – neben dem hoch entwickelten Zentralhirn.

Büchertisch des Verlags

Was ihre Bewegungen auch charakterisiert: Flucht vor Fressfeinden und Gefahren sozusagen im Rückstoß – Hinterkopf zu sehen, Arme um sich geschlungen. Nicht simuliert werden konnte natürlich der Ausstoß der „Tinte“. Die nicht nur dazu dient, in einer Vernebelungswolke kurze Zeit „unsichtbar“ zu sein. „Raffinierterweise (das sind Kraken wirklich) enthält das Tintensekret auch einen Wirkstoff namens „Dopamin“ – dieser wird auch als Glückshormon bezeichnet. Die Feinde des Kraken bekommen so das Gefühl, dass sie ihn längst erwischt haben und ihn soeben genüsslich verspeisen. Das ist doch wirklich raffiniert, oder? Bei Bedarf kann das der Krake bis zu sechsmal hintereinander wiederholen, er trägt immer genügend konzentrierte Tinte in einer kleinen Drüse mit sich. Auf jeden Fall verschafft ihm dieser „Trick“ reichlich Zeit, sich von dannen zu machen.“ (S. 83/84)

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Text: Michael Stavarič
Illustrationen: Michèle Ganser
Faszination Krake – Wesen einer unbekannten Welt
Ca. 140 Seiten
Ab 10 Jahren
Verlag Leykam
25 €