Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Regieleute vor der Bühne, Schauspiel-Trio auf dre Bühne
Regieleute vor der Bühne, Schauspiel-Trio auf dre Bühne
13.05.2021

Da ein Blick, dort eine Pause, anderes Hintergrundbild …

Lokalaugenschein von Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr bei einer Probe von „Tom & Huck“. Eine Produktion mit vielen überraschenden Neuerungen.

Tom, Huck und Becky lassen sich auf ihrer Flucht – immerhin haben sie einen Mord beobachtet und Angst vor dem Täter – in einer Ecke einer aufgelassenen Fabrik nieder. Schon haben sie Äste zu einer Art Pyramide aufgerichtet, drinnen kleiner Holzstücke. Sie wollen Feuer machen. Doch weder Tom noch Finnea „Huck“ gelingt es. Dafür schafft’s Becky, die aus New York mit ihrem Vater, dem neuen Sheriff, zugezogene Tochter in der Kleinstatt am Mississippi.

Kinder I Jugend I Kultur I und mehr … darf bei einer Probe für „Tom & Huck“, das ab 26. Mai im Renaissancetheater gespielt wird, zuschauen. Damit eröffnet das größere der beiden Häuser des Theaters der Jugend in Wien die Spielzeit nach der mehr als halbjährigen Lockdown-Phase.

Finnea

Schon der Eingangs-Absatz macht klar, das Theater hat sich eine eigene Version des Jugendbuchklassikers von Mark Twain ausgedacht. Huck ist hier ein Mädchen, eben Finnea Huckleberry und Becky alles andere als ein überhebliches Mädchen mit Tussi-Allüren. Regisseur und Dramaturg – Felix Metzner und Clemens Pötsch – haben eine eigene Fassung geschrieben, sie in eine andere Zeit versetzt – ungefähr hundert Jahre später als das Original – in die 1960er Jahre; für heutige Großeltern noch erlebt, für Kinder ähnlich historisch wie das Original für Erstere als sie Kinder waren.

Bevor hier die beiden Autoren – und Victoria Hauer als Finnea – zu Wort kommen, tauchen wir wieder ein bisschen in den Probenbesuch ein: Die drei grillen Marshmallows, die sie in der alten Fabrik kistenweise finden über dem Feuer. Das brennt im Theater nicht echt auch wenn es fast so wirkt: Die Kolleg*innen von Licht und Bühnentechnik machen’s möglich!

„Das ist eigentlich unser Lieblingsmoment!“

Geprobt werden bei unserem Lokalaugenschein scheinbare „Kleinigkeiten“, die aber letztlich die Szene schön abrunden und stimmig machen: Blicke zueinander, kurze Gedankenpausen, Hintergrundmusik oder auch die eingeblendeten Bilder im Bühnenhintergrund.

„Bitte die Gruselmusik lauter“, bittet der Regisseur. Stefan Rosenthal als Huck ist irgendwo in der Fabrik verschwunden und nähert sich als Poltergeist des verstorbenen Fabriksbesitzers aus dem Hintergrund zu Wort. Was „Huck“ und Becky (Runa Schymanski) zu einem fast lustvollen Angstschrei veranlasst. „Das ist eigentlich unser Lieblingsmoment“, verraten sie dem Reporter als sie in einer kleinen Bühnen-Umbau-Pause auf den rot gepolsterten Sitzen in der ersten Publikumsreihe Platz nehmen und ihren Text für diese Szene durchproben.

Verkabelte Anweisungen

Entweder am Regiepult oder knapp vor der Bühne besprechen Regisseur und Dramaturg bei kleinen Unterbrechungen mit dem Schauspieltrio, was wie noch besser kommen könnte. Immer mitten in diesem Geschehen – oder am Regiepult: Simone Tomas (Regie-Assistenz und später dann in der Spielzeit als Inspizientin die Abendspielleiterin). Verkabelt mit kleinem Mikro ist sie mit allen Mitarbeiter_innen der Bühnentechnik verbunden. So kann sie mitteilten, was, wann wo hinter oder unter der Bühne eventuell jetzt geändert werden soll zu vorherigen Probeläufen.

Follow@kiJuKUheinz

Schon als 3-Jährige in Omas Wohnzimmer „Sisi“ gespielt

Huck = Finnea: Es gibt ohnehin zu wenig Mädchenrollen

Innen drin fand Theater die ganze Zeit statt

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Tom & Huck
nach Mark Twain
von Clemens Pötsch und Felix Metzner
ca. 2 Stunden, ab 6 Jahren

Tom Sawyer: Stefan Rosenthal
Finnea Huckleberry, genannt „Huck“: Victoria Hauer
Becky Thatcher: Runa Schymanski
Tante Polly: Henriette Heine
Sheriff Thatcher: Jürgen Heigl
Joseph Nadini: Wolfgang Seidenberg
Muff Potter / Pfarrer: Frank Engelhardt
Miss Harper / Dorothy Robinson / Ingeneurin: Isabelle von Stauffenberg
Alfred Temple / Wachmann: Jasper Engelhardt
in weiteren Rollen: Ensemble

Regie: Felix Metzner
Bühne: Andreas Lungenschmid
Kostüme: Andrea Bernd
Licht: Lukas Kaltenbäck
Dramaturgie: Clemens Pötsch
Assistenz und Inspizienz: Simone Tomas
Hospitanz: Viktoria Klampfl

Aufführungsrechte: Theater der Jugend, Wien

Wann & wo?
Bis 27. Juni 2021
Renaissancetheater: 1070, Neubaugasse 36

TdJ _ Tom & Huck

 

Theaterworkshopreihe „Tom & Huck“

Die Theaterpädagogik bietet zu dieser Produktion eine Workshopreihe für alle von 7 bis 10 Jahren an: 3 Termine einschließlich Vorstellungsbesuch
Start 2. Juni 2021
Weitere Informationen hier

Anmeldung per Mail: julia.weingartner@tdj.at

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!

Szene aus "Only Part" von und mit Shahrzad Nazarpour: Die Performerin spricht mit Verwandten und Freund*innen im Iran via Social Media.
08.05.2021