Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Montage aus zei Fotos der beiden Buchdiskussions-Gruppen, dem Logo der "Literaturbagage" und im Hintergrund ein Bücherregal
Montage aus zei Fotos der beiden Buchdiskussions-Gruppen, dem Logo der "Literaturbagage" und im Hintergrund ein Bücherregal
16.06.2022

Von der Blaubeersuppe zu Bibern

Kinder und Jugendliche diskutieren über ihre Lektüre und wählen Buch-Favoriten.

Blaubeersuppe steht auf dem Tisch. Also nicht echt eine Suppe aus den kleinen kugeligen dunkelblauen Früchten, die hierzulande meist Heidelbeeren heißen. Sondern „nur“ als Teil des Buchtitels „Frida und die Blaubeersuppe“. Alina, Lilja (beide 9 Jahre) sowie Ilvi und Flora (jeweils 10) diskutieren mitunter auch hitzig über dieses Kinderbuch. Wie sie die Geschichte finden, wie sie den Schreibstil der beiden Autorinnen (Alva Bengt) schätzen, aber auch was sie zum Buch-Cover sagen.

Bei Frida, so ist den Gesprächen der vier Lesefreundinnen zu entnehmen (der Reporter gesteht, dieses Buch nicht zu kennen), handelt es sich um ein Kind, das „meschugge“, „ein bisschen sehr verrückt“ ist. Mit ihr freundet sich Leni an, die in Schweden (dort ist die oben besagte kalte Suppe verbreitet) auf Ferienurlaub auf den Bauernhof verschickt wird. Es ist das Zuhause der genannten Frida.

Die Meinungen der vier Leserinnen über das Buch gehen weit auseinander. Während ihm die einen sowohl von der Geschichte als auch vom Cover her die Höchstpunktezahl 10 geben, meint eine aus dem Quartett: 0 fürs Buch und 5 für die Titelseite – was Kathi (31), die die Gruppe begleitet, in eine Liste einträgt.

Lesen und regelmäßig darüber diskutieren

Die vier Kinder treffen einander alle zwei Wochen als „Literaturbagage“ im „Plateau“, einem Atelier, das gemeinsam von einigen Künstler:innen betrieben wird. Die Buch-Diskutant:innen sind sozusagen die Nachfolge-Generation von Kindern – und Jugendlichen (dazu weiter unten) -, die gerne lesen, aber auch sich darüber austauschen. Und am Ende des Schuljahres ihre gemeinsamen Buch-Lieblinge auswählen und vorstellen (jetzt am 21. Juni 2022; Genaueres weiter unten). Spoiler: Das Buch, über das die vier Leserinnen beim Lokalaugenschein von Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … diskutiert haben, wurde nicht ihr Favorit.

Vor-Geschichte

Vor fast 30 Jahren waren Anna, Sara, Kathi und Greta, Gründerinnen und Betreiberinnen der „Literaturbagage“, selber als Kinder Mitglieder der „Jury der jungen LeserInnen“, einer im Literaturhaus Wien von Mirjam Morad ins Leben gerufenen und engagiert geleiteten Initiative. Nach deren überraschendem Tod vor etwas mehr als zwei Jahren hatten sich die genannten vier weiterhin sehr Buch-affinen Erwachsenen (im Bereich Kunst und Journalismus tätig) zusammengetan, um auch heutigen Kindern und Jugendlichen diese Chance zu bieten (mehr darüber in diesem Artikel aus dem Vorjahr, hier unten).

Jugendliche

In einem anderen Raum des Ateliers diskutieren Jugendliche über ihre gemeinsame Lektüre. Beim Reporterbesuch hatte nur ungefähr die Hälfte der Leser:innen (ja, hier gibt es auch einen Burschen!) Zeit. Emma (13), Flora und Adam (beide 12) besprachen noch ein bisschen „Der Himmel über dem Platz“ (Martina Wildner) nach; die ausführliche Diskussion hatten sie schon vorher. Die Geschichte dreht sich um den Fußballverein Blau-Weiß, vor allem aber um Jolanda. Sie ist nicht nur begeisterte, sondern auch gute Fußballerin, muss mangels eines eigenen Mädchenteams im Bubenverein spielen. Keine leichte Sache. Nicht alle Buben schätzen das und dies wiederum nährt so manchen Selbstzweifel der Fußballerin.

Emma schätzt vor allem die Botschaft, dass es Unterstützung braucht – die Jo, wie Jolanda genannt wird – von einigen außerhalb, aber doch auch innerhalb des Vereins erhält. „Am Anfang hat sie keine sehr hohe Meinung von sich selbst.“ Adam gefällt, „dass die Autorin zeigt, wie falsch Klischeebilder über Mädchen und Jungs sind“.

Aktiv und initiativ

Zwar nicht Fußball, aber jedenfalls Sport zählt zu den Hobbys der 12-jährigen Flora, die erzählt, „richtig viel lese ich erst seit der dritten Klasse. Meine Hauptthemen sind: Fantasy – auf Deutsch und auf Englisch. Zeichnen mag ich aber auch sehr gerne.“ Noch mehr als all das schätzt sie aber Initiativen, in denen sie aktiv werden kann, „weil ich doof finde, wie wir Menschen heute leben, die Umwelt zerstören und dass es Rassismus gibt. Und es nervt mich, dass ich so oft erklären soll, warum gendern wichtig ist.“ Es sollte selbstverständlich allen klar sein, dass alle Menschen gleich viel wert sind – und damit spannt sie den Bogen wieder zu Jo, der Fußballerin Jolanda aus dem besprochenen Buch. Die natürlich – durch die Hilfe anderer und im Team – zur erfolgreichen Kickerin wird.

YouTuber und TikToker

Adam (12) ist mittlerweile ein ziemlich bekannter Leser. Er stellt seit gut zwei Jahren Bücher auf seinem YouTube-Kanal vor – und wurde damit schon in vielen Medien vorgestellt. „In sehr jungen Jahren hat mir meine Mutter sehr viel vorgelesen“, schildert er die Anfänge seiner Buch-Leidenschaften beim Besuch von Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … bei der Literaturbagage. Die schätzt er dafür, „dass wir uns hier intensiv über das Gelesene austauschen können“.

Das viele Vorlesen bewirkte, dass er selber bald lesen lernen wollte und „schon in der ersten Klasse viel und schnell gelesen habe“. Schon bald las er dicke Bücher wie „Warrior Cats“. Vor rund zwei Jahren begann er mit seinem YouTube-Kanal – unter „Infos Teilen Mit Adam“ stellt er regelmäßig ein Buch vor. „Als ich 11 geworden bin, hab ich auch begonnen, auf TikTok Bücher vorzustellen – dort sprech ich schneller und nicht nicht so detailliert darüber.“

Ob er von Beruf Influencer werden will, verneint Adam. „So nebenberuflich schon, aber hauptberuflich will ich Paläontologe werden, weil ich sehr an Dinosauriern interessiert bin und sehr viel mehr über die lernen und forschen will.“

Wahlergebnis

Hier die beiden ausgewählten Bücher der lese- und diskussionsfreudigen Kinder bzw. Jugendlichen – in zwei Fotos – und textlich ausgeführter in der Info-Box.

Follow@kiJuKUheinz

Zu einem weiteren Artikel über junge Buchfans, die ihre Leidenschaft auch über Online-Kanäle teilen – Link hier unten:

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Literaturbagage

Preisverleihung der Jury der jungen Leser*innen 2022
21. Juni 2022
17 bis 18.30 Uhr
WuK Kinderkultur
1090, Währinger Straße 59

Die von den beiden Jurys – nach Altersgruppen geteilt – ausgewählten Bücher

Auswahl der jüngeren Gruppe
Bettina Balàka
Dicke Biber (Leykam Buchverlag)
mit Illustrationen von Raffaela Schöbitz

Auswahl der älteren Gruppe
Elisabeth Steinkellner
Esther und Salomon (Tyrolia Verlag)
mit Zeichnungen von Michael Roher

In Anwesenheit der Autorinnen
Special Guest: Cornelia Travnicek

Anmeldungen an hallo@literaturbagage.at

literaturbagage.at

Infos Teilen Mit Adam

youtube -> Adams Büchertipps

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A