Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Ein Fest für Joseph"
Doppelseite aus dem Bilderbuch "Ein Fest für Joseph"
24.11.2022

Es dauert einfach bis Joseph (wieder) lachen kann

Das Bilderbuch „Ein Fest für Joseph“ lässt die Gefühle eines geflüchteten Kindes in Afrika nachvollziehen.

Herzhaft lachende Gesichter, vor allem zweier Kinder, strahlen dir von der Titelseite entgegen. Aber bis vor allem der Bub fröhlich werden kann, dauert es fast das ganze Bilderbuch „Ein Fest für Joseph“. Auf der ersten Doppelseite – düster dunkel-lila gehalten – sitzt er allein mit seiner Mama auf den Stufen vor dem Haus einer Unterkunft für geflüchtete Menschen. Irgendwo in Afrika.

Der dicke Hirsebrei kwon ist fertig, doch Joseph meint ganz traurig: „Hier sind nicht genug Menschen, um gemeinsam zu essen.“ Da kann ihn auch nicht aufheitern, dass Woosh fröhlich und wild das Treppengeländer runterrutscht und sich anbietet, mit ihm zu essen. Es scheint, Joseph vermisst in der neuen Unterkunft vor allem jene Verwandten und Freund:innen mit denen er vor der Flucht gemeinsam die Mahlzeiten verzehren konnte. Traurig telefoniert er mit abuba, seiner Großmutter. Die vertröstet ihn, sie habe schon gepackt, müsse aber auf ihre warage (Papiere) warten.

Auch die neuen Schulkolleg:innen können ihn (noch) nicht aufheitern. Es dauert einfach. Flucht ist eben keine Urlaubsreise.

Erst nach vielen Seiten können Woosh und ihre Mama, die für Joseph und seine Mutter ein Fest organisieren, den Buben aufheitern. Und während Woosh den kwon am Herd verrührt, gibt Joseph Erbsen zum dek gnor, einem traditionellen Eintopf der Acholi, einer Volksgruppe aus dem Südsudan, Norduganda. Einige Worte aus der Sprache Acholi, die verwandt ist mit Luo, das auch in Teilen Kenias gesprochen wird, sind im Buch – und auch hier eingestreut.

Autor:innen mit eigenen Fluchterfahrungen

Terry Farish und OD Bonny, die das Buch geschrieben haben, können/müssen beide auf eigene Erfahrungen in Unterkünften für geflüchtete Menschen zurückblicken; sie m Kakuma-Lager in Kenia er im Lager Kyangwali in Uganda wo er auf der Flucht aus dem Südsudan Unterschlupf gefunden hat. Heute leben beide in den USA, Farish in Kittery im Bundesstaat Maine, Bonny in Oklahoma (Nebraska).

Follow@kiJuKUheinz

Titelseite des Bilderbuchs
Titelseite des Bilderbuchs „Ein Fest für Joseph“
BUCH-INFOS

Text: Terry Farish und OD Bonny
Übersetzung auf Deutsch: Penelope Dützmann
Illustration: Ken Daley
Ein Fest für Joseph
32 Seiten
Ab 5 Jahren
Verlag Orlanda
19 €

Doppelseite aus dem Jugendbuch "Mein Plan B oder Wie ich zum ersten Mal Brausepulverkribbeln im Bauch hatte"
14.10.2022

Nach Z kommt A