Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
15.06.2021

Vom Klima-Pavillon bis in einen versteckten Garten

Zehn Texte waren auf dem Spazierweg „Future Drama“ zu erleben.

Mitten auf dem Freiheitsplatz vor de Schauspielhaus Graz steht ein rundes, riesiges Zelt auf einem Holz-Sockel. Die Seitenwände aus wiederverwerteten Segeltüchern verhüllen einen kleinen zeitweisen Stadtwald – samt Nebelduschen. Aus der Hitze der Stadt mit ihren versiegelten Flächen ein paar Schritte hinein in das durchgängig mit Holz möblierte Zelt, empfindest du eine angenehme Abkühlung.

So oder ähnlich würd’s gehen, zeigt der Klima-Pavillon. Nicht so wie am Tummelplatz, über dem die Stadtregierung im Vorjahr auch Nebelduschen anbringen hat lassen – mit dem Effekt, dass der Sprühregen nie die Menschen auf dem Platz erreichte, weil die vom versiegelten Boden aufsteigende heiße Luft, das Wasser gleich wieder nach oben trieb.

Vor diesem Klima-Pavillon also zitierte die Schauspielerin Ninja Reichert aus dem Text „Delfine in Triest“ von Anah Filou. Es war der Auftakt zu einer rund 2 ½-stündigen Tour unter dem Titel „Future Drama“ – mit insgesamt zehn Texten von ebenso vielen Autor:innen – bis rund um und ins Volkskundemuseum. Mit einer wie „zufällig“ (so der Titel des Textes von Eleonore Khuen-Belasi, performt von einem Original, dem Rudi Widerhofer) startenden Station am Karmeliterplatz, die sich bis vor und in die Antoniuskirche zog.

Besonders berührend ist der Dialog aus „Real Life Credits“ (von Ian De Toffoli) zwischen Beatrix Doderer und Rudi Widerhofer in einem fast versteckten Teil des Gartens des Volkskundemuseums. Besonders in der unmittelbaren Nach-Corona-Hausarrest-Zeit s gut vorstellbar: Nur wenig Zeit, um draußen bleiben zu dürfen…

Im Folgenden jeweils nur die Titel/ Autor:innen/ Performer:innen sowie stimmungsvolle Fotos.

Futura free von Bruno Brandes
Sounddesign: Bernhard Fleischmann
gesprochen von Kajetan Dick, Veronika Glatzner, Felix Rank, Julia Schranz
Heimatsaal

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

DRAMA|TIK|ER|INNEN|FESTIVAL Graz

Das 5. internationale fragt Autor*innen, Theatermacher*innen und andere Künstler*innen: Welche Geschichten brauchen wir auf dem Weg ins ÜBERMORGEN und wie kommen wir dort hin? Wir suchen nach Theaterabenden, Texten und Fiktionen, die das Potenzial haben, Zukunft zu sein.

Dramatikerinnenfestival 2021

Compliance-Hinweise: Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … wurde für die Dauer des Festivals nach Graz eingeladen.

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!