Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Szenenfoto aus "Glitch Kitsch" von kollektiv kunststoff
Szenenfoto aus "Glitch Kitsch" von kollektiv kunststoff
20.10.2022

TikTok-tanzende Influencerinnen – und das live und in echt analog

„Glitch Kitsch“ von kollektiv kunststoff im Dschungel Wien pendelt zwischen analoger und digitaler Realität und thematisiert die Preisgabe von Daten.

Mit Körper und Händen tanzen sie im TikTok-Style – die drei Darstellerinnen in „Glitch Kitsch“ von kollektiv kunststoff – derzeit (bis 21. Oktober 2022 und im März 2023 – siehe Infoblock -, im Dschungel Wien, dem Theaterhaus für junges Publikum im MuseumsQuartier. Um dies nicht peinlich oder pseudo auf die Bühne zu bringen, sind zwei der Performerinnen knapp 15 bzw. 12 Jahre jung – Emma Satchev und Lillian Davison kommen nicht nur altersmäßig aus der authentischen TikTok-Generation, nutzen die App auch selber – wie (fast) alle der jungen Zuschauer:innen zwischen 9 und 14, die am Mittwoch die Vorstellung lebhaft mitverfolgten. Und die beiden Schülerinnen tanzen darüber hinaus auch schon seit ganz jungen Jahren – Contemporary (zeitgenössisch), klassisch, Hip*Hop und Jazz.

Zu den beiden gesellt sich auf der Bühne Stefanie Sternig – mehr als doppelt so jung wie die beiden, aber auch schon lange tanzend unterwegs. Sie hat viel von ihren beiden jungen Bühnenkolleginnen gelernt, gesteht sie im Publikumsgespräch nach der Wiederaufnahme-Premiere.

Szenenfoto aus
Szenenfoto aus „Glitch Kitsch“ von kollektiv kunststoff

Glitch-Challenge

Tanzen in diesem auch urschnell geschnittenen oder verzerrten Format – unter Glitch Challenge laufen viele Videos obendrein noch schneller ab als die ohnehin schon rasant aufgenommenen Bewegungen. Wobei glitch auch für Panne, Fehler in Filmen oder Computerspielen steht – ist aber nicht das Einzige worum sich das knapp einstündige Stück (Konzept und Choreografie – gemeinsam mit den drei Tänzerinnen – Raffaela Gras) dreht. Nur leicht überzeichnet tauchen die drei in die Rolle von Influencerinnen ein – mit den aufgesetzt zuckersüßen Begrüßungen auf kumpelhaft mit den Followern. Um dann aus ihrem Leben fast Belangloses zu filmen.

Szenenfoto aus
Szenenfoto aus „Glitch Kitsch“ von kollektiv kunststoff

Daten

Vom Publikum – in dem Fall direkt und analog – saugen sie Daten, die die meisten sehr bereitwillig hergeben wie viele auch im echten Internet. Samt (bewegten) Bildern, die sie mit Tablets aufnehmen. Im Programmfolder zum Stück schreibt kollektiv kunststoff, dass sie diese an Daten weitergeben – auf Nachfrage von Kinder I Jugend I Kultur I und mehr … versichern die Künstler:innen glaubhaft, dass sie alles nach jeder Vorstellung löschen. Was Pädagog:innen, die mit ihren Handys fotograieren, mit den Aufnahmen machen – bleibt im Dunkeln.

Tanzende Menschen und Avatare

In der letzten Viertelstunde von Glitch Kitsch“ kriegt jede der Sitzreihen ein Tablet – um es durchzugeben – und neben den drei Tänzerinnen noch einen tanzenden Avatar – gebaut aus Videos der im Vorfeld verkabelten tanzenden Stefanie Sternig. Für diesen Avatar sowie die anderen Visuals, die während der Vorstellung den Hintergrund beleben, sorg(t)en Jakob Hütter (von Hand mit Auge) sowie Ferdinand Doblhammer und Paul Janisch. Musik und Sounddesign steuerte Peter Plos bei und die schichtweise abzulegenden Kostüme fertigte Sophie Baumgartner an.

„kollektiv kunststoff“ hat sich – in wechselnder Besetzung – immer wieder künstlerisch, oft tänzerisch, mit unterschiedlichsten Materialien auseinandergesetzt, zuletzt mit Plastik sowie mit Holz. Und mit Gedanken und Themen. Hier eben dem Umgang mit Social Media, Daten sowie dem Pendeln zwischen digitaler und analoger – echter und vorgegaukelter – Realität.

Follow@kiJuKUheinz

INFOS: WAS? WER? WANN? WO?

Glitch Kitsch

kollektiv kunststoff
Ab 11 Jahren; ca. eine Stunde

Konzept, Choreografie: Raffaela Gras
Choreografische Mitarbeit, Performance: Lillian Davison, Emma Satchev, Stefanie Sternig
Visuelle Medien: Jakob Hütter (handmitauge), Ferdinand Doblhammer, Paul Janisch

Dramaturgie: Christina Aksoy
Komposition, Sounddesign: Peter Plos
Kostüme: Sophie Baumgartner
Licht: Christo Novak

Wann & wo?

Bis 21. Oktober 2022 und
22. bis 24. März 2023
Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Telefon: 01 522 07 20-20
dschungelwien ->Glitch Kitsch

kollektivkunststoff

Trailer zu Glitch Kitsch

Szenenfoto aus "Lust"
11.03.2022

Viva la Vulva!