Kinder Jugend Kultur und mehr - Logo
Kinder Jugend Kultur Und mehr...
Die 1.platzierten Zeichnungen aller Altersgruppen und das Logo des Bewerbs
Die 1.platzierten Zeichnungen aller Altersgruppen und das Logo des Bewerbs
20.11.2021

Bunt und vielfältig für Friede, Umwelt und gegen Ausgrenzungen!

Kinder und Jugendliche sandten mehr als 200 Bilder für den Kreativbewerb von Unicef-Österreich zu „Denk dir die Welt 2021“ ein – Preisverleihung musste kurzfristig abgesagt bzw. verschoben werden.

Friedlich-fröhlich tanzende Menschen zwischen ebenso fliegenden Vögeln und schwimmenden Fischen. Und das in bunten, pastelligen Farben. Mit diesem „Friedensbild“ gewann Nico Bittner aus dem burgenländischen Hornstein die Kategorie der jüngsten Teilnehmer:innen beim Kreativbewerb „Denk dir die Welt“ von Unicef-Österreich. Zum zweiten Mal hatte die heimische Sektion des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen Kinder und Jugendliche gebeten, ihre Gedanken, Ideen, Wünsche, Forderungen, Vorstellungen der Welt – wie sie sein sollte – zu Papier zu bringen. Und zum zweiten Mal konnte die Vorstellung der Werke und ihrer Schöpfer:innen nicht real stattfinden.

Dieses Jahr musste die Veranstaltung, bei der gleichzeitig der 75. Geburtstag von Unicef gefeiert werden sollte, am Vorabend des internationalen Tags der Kinderrechte – 20. November – sehr kurzfristig abgesagt werden; die Gründe sind bekannt, beginnen mit C und enden mit orona – oder eigentlich mit dem verschlampten Umgang der Politik – aber auch so mancher Teile der Bevölkerung.

Für EINE Welt, Vielfalt, gegen Rassismus …

Weg davon, im Frühjahr soll die Veranstaltung, bei der dann auch der 75. Geburtstag von UNICEF nachgefeiert werden wird, stattfinden. Dennoch wurden am Tag der Veranstaltung die 25 besten – aus mehr als 200 Einsendungen – von Unicef-Österreich online vorgestellt – 17 davon werden auch hier in einer Bilderstrecke präsentiert. UND obendrein durfte Kinder I Jugend I Kultur I Und mehr … einige der Preisträger:innen telefonisch interviewen. Vorweg sei verraten: Obwohl die Frage beim diesjährigen Bewerb „Wie schaut eine Welt aus, in der du happy und gesund leben kannst?“ gelautet hat, kam Corona gar nicht so oft in den Einsendungen vor. Wie zu erwarten, spielte Umwelt, Klimawandel und vor allem -schutz eine große Rolle. Aber ebenso Kinderrechte und da vor allem – auch schon im Vorjahr, bei anderen, etwa (Rede-)Bewerben usw. – für die Gleichwertigkeit aller – egal welcher Hautfarbe, Religion, Körperform, sexueller Orientierung usw.

Friedenstauben

Der schon genannte Nico war darunter – die anderen vier Interviewpartner:innen finden sich – damit das runter-scrollen nicht zu lange wird – in eigenen Beiträgen, die hier in diesem Artikel verlinkt sind. „Zuerst hab ich überlegt, was auf mein Bild soll, dann hab ich einfach drauf los gezeichnet“, schildert er den Werdegang seiner Siegerarbeit in der 6- bis 8-Jährigen. „Oben im Himmel hab ich die Vögel gemalt, es sollen Friedenstauben sein, darunter Kinder und Erwachsen und darunter Fische in einem Fluss.“

Stapelweise

Der Sechsjährige bediente sich einer speziellen Technik. „Es ist so eine Art Gummi, aber irgendwie flüssig, stinkt und ist blau. Damit hab ich die gebogenen Linien aufs Papier geklebt. Was ich vorher mit Bleistift vorgezeichnet hab, hab ich mit Wasserfarben übermalt und dann die getrocknete Masse vom Papier weggezogen – das sind die weißen Linien.“

Malen gehört zu Nicos Lieblingsbeschäftigungen. „Wir haben stapelweise Zeichnungen vom Nico überall im Haus und wissen oft schon gar nicht mehr, wohin damit“, wirft die Mutter aus dem Hintergrund ins Telefongespräch ein.

Darüberhinaus „erfind ich gern Sachen und bastle sie aus Sachen, die ich im Garten finde, Holz, das ich dann so breche, dass es für meine Erfindung passt“, schildert er dem Journalisten. „Schwimmen, auf Bäume klettern, laufen, Leichtathletik, Fußball, wandern und Basketball spiel ich auch“, nennt er an weiteren Freizeitbeschäftigungen.

Follow@kiJuKUheinz